Radstation Bielefeld

Von Thorsten Böhm

Zum 1. August 2003 hat die Stadtwerke-Tochter Mobiel den Betrieb der Fahrradstation am Bielefelder Hauptbahnhof von der Stadtverwaltung übernommen. An Stelle des bisherigen, etwas betulichen „Rail & Radel“ mit seiner inhaltlichen Beschränkung auf Parken und Bahnfahren kündet das neue Schild „Radstation“ auch äußerlich erkennbar von einem Konzept, das bereits an vielen Bahnhöfen in Nordrhein-Westfalen umgesetzt wird.

„Radstation“ heißt, dass hier nicht nur Räder geparkt werden können, sondern auch weitere Dienstleistungen rund ums Rad hinzukommen: Reparatur, Pflege,Verleih, Beratung und radtouristische Angebote. Dieses Angebot realisiert Mobiel zusammen mit seinen Partnern Rudi Etienne, flottweg und ADFC Bielefeld. 

 

Neunundneunzig Luftballons: Ingrid Dingerdissen begrüßt Interessierte auf der Radstations-Aktion am 26. September 2003. Foto: Thorsten Böhm

 

Neben dem neuen Schild „Radstation“ signalisiert ein frischer Aussenanstrich, dass es mit der Fahrradstation trotz der Dauerbaustelle Hauptbahnhof voran gehen soll.

Mehr Licht

Das Innere des Parkhauses wirkt dank neuen Anstrichs, neuer Innenbeleuchtung und Entrümpelungsmassnahmen (Werbetafeln, Fahrradwracks) heller und aufgeräumter. Eine neue umfangreichere Außenbeleuchtung wird zukünftig sowohl mehr Licht in den Eingangsbereich des Parkhauses bringen als auch den Rest des Gebäudes mit seinen Angeboten ins rechte Licht rücken.

Das Publikum fühlt sich bestens unterhalten: Alleinunterhalter Krawalli macht zur Eröffnung der runderneuerten Radstation allerlei Faxen. Foto: Thorsten Böhm

 

Neue Angebote

Neue zusätzliche Schließfächer nehmen nicht nur Tasche, Helm, Luftpumpe und andere Untensilien auf, sondern eignen sich dank ihrer Belüftungsöffnungen auch für das Deponieren nasser Regenkleidung.

Im nächsten Jahr erlaubt ein „Premium-Ticket“ für 10 % Aufpreis notorisch eiligen Monats- und Jahreskunden das Parken auf namentlich reservierten Plätzen in der Nähe des Eingangs. 

Ein „Kombi-Ticket“ bietet allen, die ein „Sechser-Abo“ für den ÖPNV haben, einen Preisvorteil von 20 % bei Kauf einer Monats- oder Jahreskarte für das Fahrradparkhaus.

Eine „Haltestelle“ neben der Kassiererloge wird als Info-Ecke dienen und bietet bereits heute verschiedenes Informationsmaterial zum kostenlosen Mitnehmen. Zukünftig wird das Informationsangebot mit Hilfe von Vitrinen erweitert und Interessantes zu verschiedenen Themen rund ums Rad zeigen. Damit erfüllt die Radstation einen häufig geäußerten Wunsch.

Am 26. September 2003 präsentierte sich die geliftete Radstation mit Pressetermin und allerlei Volksbelustigung der Öffentlichkeit. 

Jetzt schon merken: Am 27. Juni 2004 soll in und an der Radstation eine Festivität mit vielen Attraktionen steigen. 

Weiter zu diesem Thema in den Bielefelder Radnachrichten 3/2004

 

Mehr zur Fahrradstation am Bielefelder Hauptbahnhof in den Bielefelder Radnachrichten

2/2000   1/2003   3/2004   1/2005   2/2005   1/2006   2/2008

© 2020 ADFC Stadtverband Bielefeld e. V.