Am Bach – demnächst Einbahnstraße?

Von Thorsten Böhm

„Welle-Haus“ und kein Ende. Im Rahmen des Umbaues der Straße Am Bach haben das planende Ingenieurbüro und das Bauamt eine Einbahnregelung für den Abschnitt der Straße Am Bach vorgesehen, der oft als „verlängerte Piggenstraße“ bezeichnet wird. Diese Straße soll dann nur noch in Richtung Welle/Piggenstraße befahrbar sein, und zwar auch für den Radverkehr. 

Radfahrer, die von der Welle/Piggenstraße zu Häusern in der „verlängerten Piggenstraße“ oder in Richtung Osten (Ravensberger Straße) fahren, müssten wegen der Einbahnstraße 250 Meter Umweg zurück legen und unter Umständen zweimal als Linkseinbieger und als Linksabbieger die Straße Am Bach kreuzen.Wegen der zu erwartenden Zunahme an Kraftverkehr rund um das „Welle-Haus“ ist dies für den Radverkehr nicht lediglich ein Verlust an Komfort, sondern auch an Verkehrssicherheit. Der ADFC hatte das Amt für Verkehr hierauf aufmerksam gemacht und darauf gedrungen, dass Radfahrer diese Straße auch zukünftig in beiden Richtungen befahren können.

Darauf hin hatte das Amt in einer Dringlichkeitsvorlage an die Bezirksvertretung Mitte eine legale Befahrbarkeit für Radfahrer gegen die Fahrtrichtung des Kraftverkehrs vorgesehen. Dieses Detail der Vorlage wurde jedoch von den verantwortlichen Unterschriftsleistenden der Bezirksvertretung Mitte, Hans-Jürgen Franz (SPD) und Jan-Helge Henningsen (CDU), heraus gestrichen. Dringlichkeitsvorlagen müssen in der nächsten ordentlichen Sitzung der Bezirksvertretung nachträglich bestätigt werden. Nach lebhaftem Sitzungsverlauf hat die Bezirksvertretung Mitte jedoch eine vollständige Einbahnstraßenregelung auch für Radfahrer beschlossen.

Der ADFC wird in dieser Sache am Ball bleiben, um zu verhindern, dass der bisherige problemlose Radverkehr in beiden Richtungen ohne jeden sachlichen Grund unterbunden wird.

Wie ging es weiter? Siehe Radnachrichten 3/2005

© 2020 ADFC Stadtverband Bielefeld e. V.