Warnung vor grobem Unfug

Von Thorsten Böhm

In letzter Zeit wird durch einen Versandhandel immer wieder eine gefederte Sattelstütze angeboten, deren Besonderheit darin liegt, dass der Sattel seitlich drehbar ist. Vor dem Kauf kann ich nur dringend warnen.

Verdächtig ist bereits, dass diese Sattelstütze (bisher) nicht über den lokalen Fachhandel vertrieben wird. Die interessierten Kunden müssen selbst auf 0,2 mm genau den erforderlichen Stützendurchmesser bestimmen, was mangels präzisem Messschieber oder Geschicks im Umgang mit diesem Gerät Laien schwerfallen dürfte. Auch die Montage bleibt dem Kunden vorbehalten. Damit haftet der Verkäufer nicht für Folgeschäden, die  durch fehlerhafte Messung oder Montage entstehen. Schäden an Fahrradrahmen und Unfälle sind möglich.

Darüber hinaus gehört es zu den wesentlichen Erfordernissen beim Bau von gefederten Sattelstützen, dass der Sattel sich gerade nicht seitlich dreht. Um dies zu erreichen, ist einige Sorgfalt bei Konstruktion und Herstellung nötig. Im vorliegenden Fall unterzieht sich der Hersteller offenbar nicht dieser Mühe, sorgt absichtlich für ein besonders großes seitliches Spiel in der Teleskopführung und versucht dies in eine Tugend umzumünzen.

Auch sein Hinweis im Prospekt auf die Vorteile von gefederten Sattelstützen im allgemeinen ist nicht hilfreich, da er nicht erklärt, warum darüber hinaus die Drehbarkeit des Sattels vorteilhaft sein soll. Das hinzugefügte Logo einer Anstalt für Materialprüfung ist irreführend, da diese sich allenfalls mit der mechanischen Stabilität eines Prüflings, nicht jedoch mit der Sinnhaftigkeit seiner Konstruktion befasst. Hingegen führt die Drehbarkeit des Sattels zu einer verminderten Seitenführung durch die Oberschenkel, einem schwammigen Sitzgefühl gerade bei Kurvenfahrten und damit zu einer verminderten Verkehrssicherheit des Rades.

Wer sich für eine gefederte Sattelstütze interessiert, sollte sich beim ADFC oder im seriösen Fachhandel beraten lassen, denn nicht jede Sattelstütze ist für jeden Anspruch und jedes Rad geeignet.

© 2020 ADFC Stadtverband Bielefeld e. V.