Ja, ist denn heut' schon Weihnachten?

Schöne Bescherung zum Abschluss der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" 2008

Von Thorsten Böhm

"Eigentlich sitze ich ja unverdient hier!", lächelt Jakob Görzen etwas verlegen: "Ich bin nur 29 mal mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren." Der Mitarbeiter der Bielefelder Firma Aksys hat bei der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" den regionalen Hauptpreis gewonnen: Ein Fahrrad im Wert von 500 Euro, gestiftet vom Bielefelder Fahrradgeschäft Feine Räder.

"Höher, schneller, weiter" ist aber nicht das Motto der Aktion, die ADFC und AOK gemeinsam durchführen. Sie soll ein attraktives Angebot sein - nicht nur für routinierte Radlerinnen und Radler, sondern auch für solche, die es noch werden wollen. Die zahlreichen Preisträger werden per Los ermittelt und dabei kommt es nicht auf die Länge des Wegs zur Arbeit an. Im Lostopf landen alle, die mindestens 20 Tage gefahren sind, und zusätzlich alle Teams, die mindestens 80 Tage gesammelt haben, wobei jedes Teammitglied mindestens 10 Tage erreicht haben muss. 

Der Hauptgewinner

Am 21. Oktober 2008 sitzt Jakob Görzen zusammen mit anderen regionalen Preisträgern im Bielefelder ADFC-Infoladen, um seinen Preis in Empfang zu nehmen und den anwesenden Journalistinnen von Radio Bielefeld und der Neuen Westfälischen zu erzählen, wie es sich so anfühlt, mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. Seine Kollegen haben ihn dazu motiviert, mitzumachen, berichtet er, und dass er sogar mit einem seiner Kollegen gemeinsam einen Teil der täglichen Strecke zurücklegen konnte. Das habe ihn besonders motiviert, auch wenn es für die Teilnahme an der Aktion natürlich nicht erforderlich sei, gemeinsam zu radeln.

Am Bauch abnehmen - nicht am Portemonnaie!

Auch Schüco-Mitarbeiter Eugen Lorenz freut sich darüber, gemeinsam mit einem Kollegen zur Arbeit fahren zu können - und natürlich über einen Waren-Gutschein des Zweirad-Fachhändlerverbandes Bico im Wert von 200 Euro. Verglichen mit Jakob Görzen ist er als Alltagsradler schon ein alter Hase, denn er fährt bereits seit 15 Jahren mit dem Rad zur Arbeit. Hin und zurück sind das täglich 20 Kilometer. So könne er auf einfache Weise sein Fitness-Training absolvieren und außerdem Geld sparen.

Apropos Fitness: Der regionale Teampreis, eine Kanutour auf der Werre mit dem Veranstalter Rio Negro, geht in diesem Jahr an ein Team der Bielefelder Feuerwache Süd. Für die durchtrainierten Jungs genau das Richtige! Vor einem Jahr, so berichten Achim Kipp und Thorsten Kissner, haben sich in ihrer Feuerwache erst zwei Mitarbeiter an der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" beteiligt, in diesem Jahr hingegen seien es schon sechs Teams mit je vier Personen gewesen. So sieht eine erfolgreiche Motivationsarbeit im Betrieb aus!

 

Im ADFC-Infoladen - Preisverleihung, erster Teil (21. Oktober 2008):
von links nach rechts: Michael Hilbert (AOK Westfalen-Lippe), Eugen Lorenz (Schüco), Udo Schwarz (Feine Räder), Ingrid Dingerdissen (ADFC Bielefeld), Jakob Görzen (Aksys), Oliver Kipp und Thorsten Kissner (beide Feuerwache Süd, letzterer nebst Tochter).
Foto: Thorsten Böhm

 

Einpacken und Druck machen

Am 27. Oktober 2008 geht es weiter im ADFC-Infoladen: Katrin Biermann von Mitsubishi Hi Tech Paper hatte leider keine Zeit, an der ersten Preisverleihung teil zu nehmen. Jetzt freut sie sich über den Sonderpreis des ADFC Bielefeld: Ein buntes Paket im Wert von 80 Euro.

"Schick ist sie!", beurteilt sie die Umhängetasche für Laptop und den anderen täglichen Büro- und Kleinkram. Der Clou: Die Tasche hat eine verdeckte Aufhängung, mit der sie am Fahrrad-Gepäckträger angehängt werden kann. Außerdem kann sie mit ihrer neuen Standluftpumpe ihre Reifen bequem aufpumpen und dabei mit Hilfe des eingebauten Manometers den richtigen Druck einstellen. Immer auf dem richtigen Weg bleiben und dabei noch Neues entdecken wird sie mit der ADFC-Regionalkarte Ostwestfalen, die sich außerdem noch in ihrem Überraschungspaket befindet. 

 

Im ADFC-Infoladen - Preisverleihung, zweiter Teil (27. Oktober 2008):
 Katrin Biermann (Mitsubishi Hi Tech Paper, links im Bild) hat nicht genug Hände,
 um die schönen Dinge aus dem ADFC-Bielefeld-Sonderpreis-Paket festzuhalten.
Ingrid Dingerdissen (ADFC Bielefeld) springt ihr helfend zur Seite.
Foto: Heinz-Gustav Dingerdissen

 

Gewinne, Gewinne - gestiftet von unseren Sponsoren

Wertvolle Preise wurden gestiftet von bundesweit aktiven Sponsoren, darunter Hersteller von Fahrrädern und Zubehör,
und speziell für die Bielefelder Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch von unseren Fördermitgliedern: 

  • Etiennes Radladen (Eine Fahrrad-Beleuchtungsanlage mit Nabendynamo, Scheinwerfer und Rücklicht - mit Standlichtfunktion - inklusive Montage),
  • Radwelt (ein Gutschein für eine Fahrrad-Inspektion sowie einer für Waren). 

 

Und nächstes Jahr geht's weiter - mit neuem Rad!

Die regionalen Hauptgewinnerinnen in den beiden voran gegangenen Jahren hatten schon recht neue Velos und durften sich bei Feine Räder statt des gewonnenen Rades andere schöne Sachen im gleichen Wert aussuchen. Jakob Görzen hingegen hat schon angekündigt, auch tatsächlich das Fahrrad zu nehmen - passend zu seiner Körpergröße ausgewählt. Damit wird er im nächsten Jahr bei "Mit dem Rad zur Arbeit" teilnehmen und dann auch mehr als 29 mal zur Arbeit fahren. Davon ist er überzeugt!

 

Neue Rekordmarke erreicht: Mit dem Rad zur Arbeit 2008 - Die Bielefelder Zahlen

Mehr über die Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" lesen Sie hier.

© 2020 ADFC Stadtverband Bielefeld e. V.