Postgebäude abgerissen - ADFC-Leuchtreklame gerettet

Von Heinz-Gustav Dingerdissen

Wer den ADFC Infoladen besucht, findet seit April 2004 ein verändertes Umfeld vor: Sämtliche Altgebäude auf dem unmittelbar an den ADFC-Infoladen angrenzenden großen Postgelände zwischen Bahnlinie und Herforder Straße sind abgerissen.

Durch den Bauzaun der Post schaut man bis auf die Bahnsteige. Doch bis es soweit war, gab es auch für die Aktiven des ADFC Bielefeld viel zu tun.

Unerwartet sind die Bagger da

Mitte Februar schrecken Presseberichte in den beiden Bielefelder Tageszeitungen die Aktiven des ADFC Bielefeld auf: Die Deutsche Post AG lässt alle Gebäude der alten Paketpost bis an die gemeinsame Wand mit der Fahrradstation abreißen, die Entkernung hat schon begonnen.

Sofort glühen die Telefondrähte und die Computer laufen heiß:Was bedeutet das für den ADFC-Infoladen,was für die ADFC-Leuchtreklame an einem der Postgebäude? Unser Vermieter Mobiel wird um Klärung gebeten, auch wir selbst nehmen direkten Kontakt zu Post, Bahn (als Eigentümer der an Mobiel vermieteten Fahrradstation) und Abrissunternehmen auf.

Rettung der ADFC-Leuchtreklame

Schnell wird klar:Wenn wir unsere ADFC-Leuchtreklame nicht selbst schnellstens abbauen, können wir sie vergessen. Da erscheint der „Altaktive“ Werner Gerdes als Retter in der Not. Werner hat nicht nur Elektriker gelernt, sondern kann auch virtuos mit dem notwendigen Werkzeug umgehen.Wir organisieren eine große Leiter vom Abrissunternehmen und montieren die Leuchtreklame und die durch die Zwischendecke des ADFC-Infoladens verlaufende elektrische Verkabelung vorsichtig ab. Bei den letzten verrosteten Schrauben hilft nur noch die Flex vom Fahrradhändler Rudi Etienne. Mobiel erlaubt uns, die Leuchtreklame bis zur Weiterverwendung im Fahrradparkhaus unterzustellen. Norma Antholz und Ingrid Dingerdissen helfen beim Transport und dem anschließenden Aufräumen des ADFC-Infoladens. Nach vier Stunden Einsatz kann Werner endlich seinen knurrenden Magen füttern.

Warten auf den Abriss

Aber auch nach der erfolgreichen Rettung der ADFC-Leuchtreklame gehts weiter:Wie ist es während der Abrissphase der vor langer Zeit unmittelbar angebauten Postgebäude um die Standsicherheit der Fahrradstation und damit des ADFC-Infoladens bestellt? Wie wird jegliche Gefährdung der Nutzer vermieden? Was ist mitWitterungsschutz und Wärmedämmung nach dem Abriss? Fragen über Fragen. In einem Schreiben an unseren Vermieter Mobiel bitten wir um Klärung bei Bahn, Post und Abrissunternehmen. Eine umfassende Fotodokumentation wird angelegt und die Renovierung des ADFC-Infoladens erst mal verschoben. Der Bauleiter des Abrissunternehmens wird von uns gebeten, rechtzeitig Bescheid zu sagen, wenn es ernst wird.

Abriss

Und dann rollen die Bagger an. Das Abrissunternehmen ist sichtlich bemüht, die Fahrradstation zu schützen. Und plötzlich steht die Fahrradstation ohne angrenzende Postgebäude frei in der Landschaft, nur die untere Hälfte der Mauer am ADFC-Infoladen bleibt zunächst als Bauzaun stehen. Irgendwie sieht alles jetzt ganz anders aus. Schaut man über die Mauer oder seitlich durch den Bauzaun, blickt man bis auf die Bahnsteige. Und die Geräusche vom Bahnbetrieb sind auch deutlich zu hören.

 

Vorher - nachher: Abrissarbeiten neben dem ADFC-Infoladen. Fotos (2): Heinz-Gustav Dingerdissen

 

Wie geht es weiter

Natürlich haben wir schon nachgefragt, aber bei Redaktionsschluss stehen die Antworten noch aus.Wir bleiben hartnäckig, wie wir sind,weiter am Ball. Auch einen neuen Platz für die ADFC-Leuchtreklame an der Fahrradstation müssen wir noch finden.Vorschläge werden ebenso entgegen genommen wie Angebote für die Mithilfe bei der Wiederanbringung.

 

Weitere Beiträge zum Thema ADFC-Infoladen in den Bielefelder Radnachrichten

4/2001   1/2002  1/2007   2/2008

© 2020 ADFC Stadtverband Bielefeld e. V.