Jahreshauptversammlung 2004 des ADFC Bielefeld

Von Ingrid Dingerdissen

Am Donnerstag, 7. März 2004, fand in der Ravensberger Spinnerei die diesjährige Jahreshauptversammlung des ADFC Bielefeld e.V. statt.

13 Mitglieder waren anwesend. Das waren immerhin zwei mehr als im Vorjahr. Die Gesamtmitgliederzahl erhöhte sich um zwölf von 688 am Jahresbeginn auf 700 am Jahresende 2003.

Tätigkeitsbericht des Vorstandes

Thorsten Böhm als erster Vorsitzender berichtete ausführlich über die zahlreichen Aktivitäten im Jahre 2003:

Mitarbeit in Ausschüssen und Beiräten

Der ADFC Bielefeld ist in zahlreichen Ausschüssen vertreten, wie zum Beispiel dem Arbeitskreis Radverkehr, dem Fahrgastbeirat beim Verkehrsverbund Ostwestfalen-Lippe, den Gesprächskreisen „Bordsteinabsenkungen“ und „Radstation“ sowie den Steuerungsgruppen der drei BahnRadRouten und der Wellness-Radroute.

Verkehrspolitik

Im Bereich Verkehrspolitik meldet der ADFC Bielefeld dem Amt für Verkehr laufend Mängel an Radverkehrsanlagen und andere Beeinträchtigungen des Radverkehrs, zum Beispiel mangelhafte Einrichtungen von Baustellen auf Radverkehrsanlagen.

Der ADFC kritisierte im letzten Jahr außerdem, dass die Stadtverwaltung offensichtlich § 51 Abs. 2 BauO NRW (Verpflichtung von Bauherren zur Anlage von Fahrradstellplätzen seit 1. Juni 2000!) rechtswidrigerweise nicht beachtet. Inzwischen kommt Bewegung in die Verwaltungspraxis, auch wenn Bauherren sich naturgemäß nicht über eine fehlende Verpflichtung in der Baugenehmigung beschweren würden.

Weitere vom ADFC Bielefeld immer wieder angesprochene Themen waren unter anderem Umlaufsperren auf Radwegen, Einbahnstraßenregelungen und die Benutzungspflicht mangelhafter Radwege.

Tourismus

Der Bereich Tourismus umfasst im wesentlichen das Radtourenprogramm. Vierzig Radtouren wurden im Jahresprogramm 2003 von März bis Oktober angeboten. Davon wurden 34 tatsächlich durchgeführt, der Rest fiel wegen schlechten Wetters aus. 18 Tourenleiter und Tourenleiterinnen führten insgesamt 634 Teilnehmer (Vorjahr 474) in die nähere und weitere Umgebung Bielefelds.

Fast nebenbei führten Bielefelder ADFCler gemeinsam mit ADFClern aus Paderborn die Prominenten-Radtour zur Wiedereröffnung der Wellness- Radroute von Neuenheerse nach Bad Driburg. Beim anschließenden Fest betrieb der ADFC Lippe einen Informationsstand. Hier fand also eine kreisübergreifende gute Zusammenarbeit statt. 

Zum traditionellen Fahrradfrühling in der Ravensberger Spinnerei von Januar bis März 2003 kamen zu drei Diavorträgen über East Anglia, den Spree-Radweg und den deutschen Teil des Radfernwegs Berlin – Kopenhagen sowie zu einem Informationsabend über GPS (Global Positioning System) insgesamt 325 Besucher. Einen Bericht über den Fahrradfrühling 2004 können Sie übrigens ab Seite 5 lesen.

Pressearbeit

Der ADFC Bielefeld war 2003 in fast allen lokalen Medien vertreten. "Neue Westfälische" und "Westfalen Blatt" berichteten unter anderem über die Vorstellung des Tourenprogramms, der "Bielefelder" brachte einen mehrseitigen Artikel über Radreisen. Interviews in Radio Bielefeld und dem Campus Radio sowie zwei Live-Auftritte in der Sendung "Lokalzeit" des WDR-Fernsehens zu den Themen „Wiedereröffnung der "Wellness-Radroute“ im Frühjahr und „Beleuchtung“ im Herbst rundeten die Medienpräsenz des ADFC Bielefeld ab.

Kassenlage

Anschließend berichtete Ingrid Dingerdissen als Kassenwartin über die Finanzen des ADFC. Die Ausgaben waren 2003 nicht so hoch wie geplant, da die geplante Renovierung des Infoladens noch nicht erfolgte.

Die Kassenprüfer beantragten die Entlastung des Vorstands, die einstimmig bei Enthaltung der Betroffenen erfolgte.

Ausblick

Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ wurde überlegt, ob das Tourenprogramm künftig gegen Gebühr abgegeben werden solle. Dies wurde nach einer Diskussion nicht für sinnvoll erachtet. Generelle Meinung war, dass auch unter dem künftigen Tourenprogramm-Team möglichst nichts am bewährten Konzept des Tourenprogramms geändert werden sollte. Das Tourenprogramm des ADFC Bielefeld hat sich unter dem bisherigen Team zu einem „Markenartikel“ entwickelt, dessen positive Ausstrahlung weit über den eigentlichen Empfängerkreis hinaus geht.

Beklagt wurde der generelle Aktivenmangel gemessen an den vielfältigen Aufgaben. Der Dank eines Anwesenden an alle „aktiven Aktiven“ tat diesen sicherlich gut.

Alle Mitglieder sind aufgerufen, sich für den ADFC einzusetzen und vielleicht auch einen Teil ihrer Freizeit notwendigen ADFC-Aktivitäten zu widmen.

© 2020 ADFC Stadtverband Bielefeld e. V.