Jahreshauptversammlung 2002

Von Ingrid Dingerdissen

Am 7. März 2002 fand in den Räumen der Volkshochschule Bielefeld die ordentliche Hauptversammlung des ADFC Bielefeld e.V. statt.

Regularien

Thorsten Böhm begrüßte die Anwesenden und wurde zum Versammlungsleiter gewählt. Heinz-Gustav Dingerdissen führte das Protokoll. Thorsten Böhm berichtete für den Vorstand ausführlich über die zahlreichen Aktivitäten des ADFC Bielefeld e.V. Die Kassenwartin Ingrid Dingerdissen gab einen Überblick über den Stand der Finanzen. Eugen Südhoff, für die Kassenprüfer, verlas den Prüfungsbericht und beantragte die Entlastung des Vorstands, die einstimmig bei Enthaltung der Vorstandsmitglieder erfolgte. Anschließend erläuterte Ingrid Dingerdissen den Haushaltsplan für das Jahr 2002, der einstimmig angenommen wurde. Da keine Anträge eingegangen waren, wurden noch die Delegierten zur Landesversammlung 2003 gewählt; gegen 20.40 Uhr schloss Thorsten Böhm die Versammlung.

Tätigkeitsbericht

Im Tätigkeitsbericht des Vorstands war natürlich auch die Mitgliederentwicklung ein Thema. Im Jahre 2001 hatte der ADFC Bielefeld e.V. erstmals an einem Jahresende über 700 Mitglieder. Davon waren ganze 14 (in Worten vierzehn) zur Jahreshauptversammlung erschienen. Das sind gerade mal zwei Prozent. Vor diesem Hintergrund ist es um so erstaunlicher, wie viele Aktivitäten der ADFC Bielefeld e.V. im letzten Jahr durchgeführt hat.

Verkehrspolitik

Im Bereich Verkehrspolitik war ein großes Thema der Umbau des Tunnels an der Friedenstraße. Hierzu gab es viele Diskussionen und Ortstermine bis die jetzige Lösung zu Stande kam. Auch der Umbau des Hauptbahnhofs und das Fahrradparkhaus waren Themen im letzten Jahr, die viel Zeit in Anspruch nahmen. Gerade im Bereich Verkehrspolitik ist das Engagement des ADFC Bielefeld e.V., zum Beispiel durch die Mitarbeit im Arbeitskreis Radverkehr der Stadt gar nicht hoch genug einzuschätzen. Hier bläst der Wind stark von vorn und die Arbeit erfordert ein starkes Durchhaltevermögen. Da täte etwas mehr Rückendeckung und Anerkennung gut.

Tourismus

Im Bereich Tourismus verteilt sich die Arbeit glücklicherweise auf mehrere Aktive. Viele Tourenleiter führten die Touren des Tourenprogramms mit insgesamt 565 Teilnehmern durch; erstellt wird es jedoch von wenigen (leider fällt es nicht fertig gedruckt vom Himmel). Mitarbeit bei der Konzeption neuer Radfernwege, verschiedene Beratungsaktionen und natürlich der „Fahrradfrühling“ mit etwa 350 Besuchern runden das Tätigkeitsfeld im Bereich Tourismus ab.

Technik und Verbraucherberatung

Der Bereich Technik und Verbraucherberatung wird in erster Linie durch die regelmäßigen Öffnungszeiten des Infoladens abgedeckt. Im letzten Jahr nahmen wir aber auch noch am Verkehrssicherheitstag von Daimler Chrysler teil und zur Telefonaktion der NW im April 2001 beantwortete ein ADFC-Experte Fragen der LeserInnen.

Allgemeines

Delegierte des Stadtverbandes nahmen an der Landesversammlung sowie an der Bundeshauptversammlung teil. Wir haben es geschafft, den Infoladen regelmäßig zu öffnen. Hier wurden etwa 470 Beratungen durchgeführt. Der Internetauftritt wurde gepflegt und wir mussten uns auch um so profane Dinge wie Wasser im Keller kümmern. Außerdem gab es da noch das Jubiläum „20 Jahre ADFC in Bielefeld“ und die Velocipediade.

Finanzen

Unsere Finanzlage ist zufriedenstellend. Es ist nicht damit zu rechnen, dass der ADFC Bielefeld e.V. in naher Zukunft zahlungsunfähig wird. Es gibt keine schwarzen Kassen und es wurden und werden keine Spendenbescheinigungen für Sachspenden erstellt.

Fazit

Thorsten Böhm plädierte in seinem Schlusswort vor dem Hintergrund der zahlreichen Aktivitäten und der Erfahrung mit der diesjährigen Putzfete noch einmal dafür, aktiv an der Vereinsarbeit teilzunehmen.

© 2020 ADFC Stadtverband Bielefeld e. V.