Auf den Spuren des ADFC in Bielefeld

Eine kleine Radtour durch die Stadt

Von Ingrid Dingerdissen

Die erste Hälfte des April 2009 war geprägt von schönem Wetter mit viel Sonne und Wärme, die auch abends noch einen Besuch im Biergarten angenehm machte. Zum Aktiventreffen am 14. April 2009, dem Tag nach Ostern hatte Claudia Matz zu einer kleinen Radtour eingeladen. Das Thema: Zurück zu den Wurzeln des ADFC in Bielefeld. Zwar fand sich nur ein sehr übersichtliches Häuflein Aktiver ein, wir fuhren aber trotzdem gutgelaunt los.

Das erste Ziel war der Georg-Rothgiesser-Park beim Jugendgästehaus. Hier las Claudia einen Artikel aus den Bielefelder Radnachrichten 2/2000 von Michael Mertins vor, der den Werdegang des Fahrradpioniers Georg Rothgiesser schildert und abschließend über einen Besuch von Thomas Rothgiesser aus San Francisco berichtet, einem Enkel von Georg Rothgiesser. 

Links: Lesung zur Bielefelder Fahrradhistorie im Georg-Rothgiesser-Park
Rechts: Pause am Torhaus an der Königsbrügge
Fotos (2): Heinz-Gustav Dingerdissen 

Weiter ging es in das Wohngebiet um die Königsbrügge. Das hat zwar direkt nichts mit dem ADFC zu tun, aber die Architektur hier ist sehr sehenswert. Claudia hatte auch hierzu einen erläuternden Text mitgebracht. Wir sahen einige Details, die wir beim Durchfahren zu einem anderen Ziel bisher nicht bemerkt hatten. 

Und dann, als Höhepunkt, ging es zur ersten Geschäftsstelle des ADFC in Bielefeld. Die befand sich von 1982 bis 1992 in der Bielsteinstraße und ist heute eine Garage. Da gab es viele Erinnerungen: Hier war das Schaufenster, dort hinten stand die Heizung. Wie eng es war bei den Aktiventreffen, zu denen in Spitzenzeiten bis zu 20 Aktive kamen! 

Links: Vor der ehemaligen ADFC-Geschäftsstelle (rechts im Bild!) in der Bielsteinstraße.
Rechts: Lecker Pizza und Kaltgetränke im "Siekerfelde".
Fotos (2): Heinz-Gustav Dingerdissen 

Zum Abschluss gingen wir in den Biergarten der damaligen Stammkneipe des ADFC, ins "Siekerfelde". Hier erlebten wir alle eine Überraschung: Die freundliche Kellnerin fragte uns, ob wir nicht "die vom ADFC" seien. Sie sei die kleine Tochter von Gerhard Klocke, einem schon damals sehr aktiven ADFCler. Ja, die Zeit vergeht: Wir kannten sie noch als kleines Mädchen, das im ADFC-Infoladen saß und Bilder malte. Nun stand eine junge Frau von Anfang 20 vor uns. 

Bei leckerer Pizza und dem Bericht von Michael Mertins aus den Bielefelder Radnachrichten 3/2001 über die Gründung des ADFC in Bielefeld klang der Abend aus. Claudia hatte den Abend wunderbar vorbereitet, es war nur ein bisschen schade, dass so wenige Aktive teilnahmen.

© 2020 ADFC Stadtverband Bielefeld e. V.