Die neue ADFC-Radtourenkarte 1:150.000

Von Heinz-Gustav Dingerdissen

Wer in Deutschland über weite Strecken mit dem Rad unterwegs ist, kommt an ihr eigentlich nicht vorbei: An der bewährten bundesweiten ADFC-Radtourenkarte 1:150.000, intern und im folgenden Text liebevoll RTK genannt. Jetzt steht eine vollständige Überarbeitung an.

2006 sind bereits die ersten sechs Blätter der Neuauflage (alle im Süden Deutschlands) erschienen und in unserem ADFC-Infoladen erhältlich. Die restlichen 21 Blätter folgen nach und nach.

Was ist neu? Was bleibt?

Diese Fragen beschäftigten auch die Teilnehmer des regelmäßigen Aktiventreffens. Thomas Froitzheim, Leiter der Kartenredaktion des Bielefelder Verlages (BVA) und ADFC-Mitglied, informierte sie aus erster Hand. Dazu gehört auch etwas Historie:

Die RTK entstand Anfang der 1990er Jahre als bundesweite offizielle ADFC-Karte mit ADFC-Know-How (Slogan: Von Radlern für Radler) und wird seither laufend gepflegt. Während es anfangs kaum Radfernwege gab, auf die man beim Routennetz zurückgreifen konnte, sind inzwischen in Deutschland fast 50.000 km Radfernwege vorhanden.

Diese Entwicklung macht eine komplett überarbeitete Neuauflage notwendig. Der Maßstab 1:150.000 und der Blattschnitt der 27 Blätter werden beibehalten, die jetzt digitale Kartengrundlage mit UTM-Gitter für GPS (Global Positioning System, eine satellitengestützte Navigationshilfe) ist komplett neu. Sämtliche Inhalte werden durch das Team der BVA neu recherchiert und von ADFC-Scouts vor Ort geprüft.

Aufgenommen werden alle Radfernwege (als rote Strecken / stets ausgeschildert / mit Darstellung des Logos, wenn vorhanden) und viele regionale Radwege (als grüne Strecken / nicht immer ausgeschildert).

Die RTK bleibt damit eine ideale Karte für die Planung und Durchführung von Radtouren, sei es für den Radurlaub, die Wochenendtour oder den Tagesausflug.

Was wird anders?

Zu jeder RTK gehört künftig ein umfangreiches separates Beiheft. Dies enthält ein komplettes Verzeichnis aller Bett & Bike-Betriebe innerhalb dieses RTK-Blattes mit weiteren Hinweisen, ferner Informationen zu wichtigen Radfernwegen, Sehenswürdigkeiten und dem Thema Fahrrad und Bahn.

Und noch eine Änderung gibt es für uns als „Kartenleser“: Im Gegensatz zu den bisherigen Auflagen der RTK werden für die Neuauflage die Oberflächen und die Verkehrsbelastung der Routen zwar weiterhin erhoben, finden aber nur „reduziert“ (Originalton Thomas Froitzheim) Eingang in den Druck.

Was bleibt zu tun?

Derzeit steht der Praxistest der bereits erschienenen Kartenblätter der Neuauflage durch uns noch aus. Ihre Erfahrungsberichte zur Neuauflage der RTK sind daher sehr willkommen. Rauf auf’s Rad!

© 2020 ADFC Stadtverband Bielefeld e. V.