Wie klappts mit dem Fahrradparken?

Von Thorsten Böhm

Das automatische Eingangssystem im Fahrradparkhaus ist in Betrieb. Damit ist es im Prinzip möglich, sein Fahrrad zu jeder Zeit in der Radstation einzustellen und abzuholen.

Der ADFC begrüßt diese neue Möglichkeit der ganztägigen Nutzung. Er ist jedoch der Meinung, dass ein Rund-umdie- Uhr-Betrieb bei gleicher Diebstahlsicherheit auch ohne die in der Bielefelder Radstation festgestellten Komforteinbußen und Funktionseinschränkungen möglich ist. Die Radstationen in Herford, Bünde und Bad Oeynhausen machen es vor. Der ADFC hat seit August 2004 in zahlreichen Gesprächen mit Mobiel, der Betreiberin der Bielefelder Radstation, sowie dem Amt für Verkehr darauf hinzuwirken versucht, die bereits im Planungsstadium erkennbaren Mängel zu vermeiden. Das Amt für Verkehr unterstützt den ADFC in dieser Sache. Das WDR-Landesstudio Bielefeld nahm die Kundenkritik am Bielefelder Fahrradparkhaus zum Anlass für einen vergleichenden Fernsehbericht über Radstationen in Ostwestfalen. Der verantwortliche Mitarbeiter ließ sich von ADFC-Aktiven informieren.

Besserungen in Sicht

Mobiel hat vor, der Trägheit der automatischen Schleuse dadurch zu begegnen, dass das Servicepersonal sie in den Stoßzeiten dauerhaft öffnet. Bislang ist es nicht möglich, ein Fahrrad mit angehängten Packtaschen durch die geöffnete Schleuse zu schieben. Mobiel hat signalisiert, die Einengung der Schleuse, die dies verhindert, deshalb zu beseitigen. In den Zeiten, in denen Servicepersonal anwesend ist, kann man ein Fahrrad mit Anhänger oder Packtaschen auch durch eine separate Tür neben der Schleuse schieben.

Nur mit Chipkarte

Vor dem ersten Parken benötigt man eine Chipkarte. Ganz gleich, ob man nur einmal oder täglich parken möchte. Man braucht sie immer, selbst wenn man nur zu den Zeiten ins Parkhaus möchte, in denen Personal anwesend ist. Diese Chipkarte ist beim Servicepersonal des Parkhauses zu den unten angebenen Öffnungszeiten erhältlich.

Öffnungszeiten

Das Parkhaus ist täglich 24 Stunden zugänglich. Das Servicepersonal ist zu folgenden Zeiten anwesend: Montag bis Freitag von 6.30 bis 11.30 Uhr sowie von 13.30 bis 19.30 Uhr, von März bis Ende Oktober auch an Sams-, Sonnund Feiertagen von 9.30 bis 19.30 Uhr.

Preise

Die bisherigen Tages-, Monats- und Jahrespreise haben sich nicht geändert (70 Cent pro Tag, 7 Euro pro Monat, 70 Euro pro Jahr, 77 Euro für einen reservierten Stellplatz pro Jahr). Für die persönliche Chipkarte müssen fünf Euro Pfand hinterlegt werden, auch wenn man nur einmal parken möchte. Die Karte kann jedoch immer wieder neu geladen werden. Für gelegentliche Tagesparker kann ein neues Angebot attraktiv sein, bei dem man fünf Euro im Voraus bezahlt für zehn Mal Parken an beliebigen Tagen. 

Keine Änderung bei Fahrradboxen

Nach wie vor ohne Chipkarte können die Fahrradboxen am Bahnhof Brackwede, am Haltepunkt Quelle-Kupferheide und an der Stadtbahnhaltestelle Lohmannshof gemietet werden. 

Weiter zu diesem Thema in den Bielefelder Radnachrichten 2/2005  (siehe auch Hinweis am Ende dieser Seite)

 

So wirds gemacht: Eine Hand für den Chip, eine fürs Rad, eine für die Tasche(n) - ups! - da bleibt keine Hand mehr fürs Drehkreuz frei ... Wir erwarten, dass Mobiel seine Ankündigung bald in die Tat umsetzt und den unnötigen Engpass in der Eingangsschleuse des Fahrradparkhauses beseitigt. Fotos: Ingrid Dingerdissen 

 

Mehr zur Fahrradstation am Bielefelder Hauptbahnhof in den Bielefelder Radnachrichten

2/2000   1/2003   4/2003   3/2004   2/2005   1/2006   2/2008

© 2020 ADFC Stadtverband Bielefeld e. V.