Das Grüne Netz

Ein neuer Radwanderweg in Bielefeld 

Von Claudia Matz und Thorsten Böhm

Bielefeld hat seit dem Frühjahr 2010 einen neuen Radwanderweg: „Das Grüne Netz“ ist die perfekte Radroute für eine ausgedehnte Feierabendrunde oder den Sonntagsausflug. Auf der 25 Kilomter langen Strecke durch Grünanlagen und auf autoarmen Straßen lässt sich das grüne Bielefeld erradeln. Der Weg ist geeignet für Radtouren mit der ganzen Familie und kann auch von weniger Geübten gut bewältigt werden.

Was ist das Besondere an dieser Route?

Entwickelt wurde der Rundkurs durch die Stadtbezirke Mitte, Heepen, Milse, Brake und Schildesche in einer Zusammenarbeit von ADFC Bielefeld, Amt für Verkehr, Umweltamt und Bielefeld-Marketing. Ein echtes Gemeinschaftsprodukt also, in das die Kenntnisse vieler Bielefeld-Liebhaber eingeflossen sind.  

2009 haben ADFC-Aktive am Konzept der Themenroute gearbeitet, Strecken vorgeschlagen und verschiedene Alternativstrecken auf ihre Tauglichkeit untersucht. 

Das Bielefelder Grün 

Das Thema dieses Radwanderweges ist das Grün in Bielefeld: Das einzigartige, planmäßig angelegte System der Grünzüge, die die Stadt durchziehen, Parkanlagen verschiedener Epochen und gestaltete Landschaftsbereiche. Und wer hätte es gedacht: In Bielefeld gibt es viel Wasser. Der neue Radwanderweg zeigt es und wird an vielen Stellen von Gewässern begleitet. 

Ingrid Dingerdissen vom ADFC: „Wir haben für die Route bewusst solche Sehenswürdigkeiten ausgewählt, die vielleicht nicht so bekannt sind, und die sich gut vom Fahrradsattel aus erleben lassen. Wie zum Beispiel den Direktorengarten neben der Villa Huelsmann.“  

Für Klaus Frank vom Umweltamt zeigt die Route gut das Bielefelder Grün-System aus Parkanlagen und naturbelassenen Grünflächen, die die Stadt netzartig durchziehen. Bielefeld setzt diese einzigartige Idee seit mehr als 100 Jahren um, von den ersten Plänen des Gartenbaudirektors Paul Meyerkamp bis heute. 

Familienfreundlich und (fast) autofrei

Claudia Matz vom ADFC: "Hier ist eine Route abseits stark befahrener Straßen entstanden, die sowohl für tägliche Wege als auch zur Erholung genutzt werden kann. Bei der Streckenauswahl haben wir auf Familienfreundlichkeit geachtet, und deshalb ist die Route auch anhängertauglich. Es gibt keine Abschnitte mit  grobem Schotter oder Matsch, sondern gut befahrbare Wege. Das "Grüne Netz" hat eine sichere Wegführung und kennt fast keine schwierigen Straßenquerungen. Und erstmals haben wir bei einem Bielefelder Radwanderweg ein klar erkennbares Thema."

Zu seinen Besonderheiten gehört auch, dass er überwiegend autofrei verläuft. Und er führt nicht nur zu interessanten und ungewöhnlichen Sehenswürdigkeiten: Entlang der Strecke findet sich auch eine Reihe von Spiel- und Grillplätzen, die zu einer Pause einladen. 

Verknüpfung mit der Bahn

Die Route ist so gelegt, dass sie an mehreren Stellen mit dem Stadtbahn-Netz verknüpft ist. So kann man die An- oder Abreise per Stadtbahn erledigen und sich beim Radeln je nach Lust und Wetter auch auf Teilstrecken beschränken. 

Wie findet man den Weg?

Broschüre und Radwanderkarte 

Zu der Route ist eine Broschüre mit einer Fahrradkarte im Maßstab 1 zu 15.000 erschienen. In der reich bebilderten Broschüre wird nicht nur der Streckenverlauf exakt beschrieben, sondern es wird auch auf die vielen Sehenswürdigkeiten und Spielplätze hingewiesen. Die Karte im Hosentaschenformat erleichtert es, den Rad-Ausflug zu Hause vorzubereiten und außerdem lässt sie sich gut auf die Tour mitnehmen.

Dies schöne Broschüre mitsamt der praktischen Karte hat die Agentur friends Design und Kommunikation GmbH aus Bielefeld mit viel Sachverstand und Engagement gestaltet: „Im August 2009 haben wir ein Paar mit Fahrrädern einen Tag lang auf das Grüne Netz geschickt und von dem Fotografen Ulrich Helweg fotografieren lassen. Am Ende des Foto-Shootings war das radelnde Paar überzeugt: Heute haben wir bestimmt die schönsten Stellen von Bielefeld gesehen.“  

Meike Bollhorst von Bielefeld-Marketing freut sich, dass die Broschüre und die Karte zweisprachig sind: „Das ist genau das Richtige für unsere holländischen Gäste, die bei uns nach Informationen zum Radfahren fragen.“ 

GPS-Daten

Und auch an die Fans der Satelliten-Navigation wurde gedacht. Die Geodaten der Route stehen auf der Internetseite des ADFC Bielefeld gratis zur Verfügung:  Daten für die Nutzung in GPS-Navigationsgeräten

Noch nicht, aber hoffentlich künftig: Wegweiser

Wichtig ist dem ADFC die zukünftige Einbindung in das Radverkehrsnetz mit seinen weiß-roten Wegweisern. Dann wird nicht nur mit der Fahrradkarte, sondern auch anhand von Wegweisern, die das Routen-Logo zeigen, eine Orientierung möglich sein. 

Schwingen Sie sich aufs Rad und entdecken Sie: So grün ist Bielefeld!  

Die Broschüre und die Fahrradkarte sind kostenlos erhältlich im Bielefelder ADFC-Infoladen in der Radstation am Hauptbahnhof, in der Bielefelder Tourist-Information im Neuen Rathaus am Niederwall und sie kann vom Amt für Verkehr (Ravensberger Straße 12, 33602 Bielefeld, Telefon 51-0) bezogen werden. 

"Das grüne Netz" ist ein Gemeinschaftsprojekt von Amt für Verkehr, Umweltamt, Bielefeld Marketing und ADFC Bielefeld, gefördert mit Mitteln der AGFS NRW

© 2020 ADFC Stadtverband Bielefeld e. V.