Die Höfetour

Große Karte

Download der Tourendaten

Download der GPS-Tracks (Hoefetour_Stadtradeln_2019.gpx) als GPX, KML (GoogleEarth), Overlay


Beschreibung

Die Kampagne STADTRADELN leistet einen Beitrag zum Klimaschutz und zu mehr Lebensqualität, indem das Fahrrad in den Alltag integriert wird und möglichst viele Strecken CO2-frei zurückgelegt werden. Auch die Stadt Fröndenberg/Ruhr nahm vom 25. Mai bis 14. Juni 2019 an dieser Kampagne teil. Unter dem Motto „Shopp mal heimisch“ veranstaltete der ADFC-Fröndenberg in Zusammenarbeit mit der Stadt Fröndenberg/Ruhr am 29. Mai 2019 eine Radtour zu lokalen Hofläden in Fröndenbergs Osten. Die Tour führte durch das landschaftlich schöne Ruhrtal und aussichtsreich über die Höhen des Haarstrangs.

Weitere Informationen

Die Tour startet am Rathaus II der Stadt Fröndenberg/Ruhr. Wir begeben uns zunächst auf den Ruhrtalradweg Richtung Wickede. Vorbei am Himmelmannpark mit dem Kettenschmiede-Museum lassen wird den Hindenburghain rechts liegen uns erreichen die Kiebitzwiese. Vom Aussichtshügel hat man einen schönen Blick über das Naturschutzgebiet mit den urigen Heckrindern.

Auf Höhe des Wasserwerks Warmen verlassen wir den Ruhrtalradweg und fahren nach Warmen zur Hofkäserei Wellie. Die inzwischen weit über Fröndenberg hinaus bekannte Käserei bietet neben einer großen Auswahl verschiedener Käsesorten auch leckere Butter, Sahne, Milch u.v.m.

Zurück auf dem Ruhrtalradweg fahren wir weiter entlang der Ruhr Richtung Wickede. Am Ortseingang geht weiter nach Wiehagen zum „Oschhof“, dem Fischhof Baumüller.

Hier wird eine Vielzahl von Frisch- und Räucherfischen angeboten. Lust auf ein komplettes Menü? Die angeschlossene gemütliche „Fisch-Stube“ lädt ein. Nun geht es hinauf zum Haarstrang.

Vorbei am ehemaligen Kloster Scheda und der evangelischen Dorfkirche Bausenhagen erreichen wir auf der „Ostbürener Mark“ die Höhen des Haarstrangs. Genießen sie die Aussichten über das Münsterland und das Ruhrtal mit dem dahinter liegenden Sauerland. In Ostbüren besuchen wir den Hof Dahlhoff. Der junge Landwirt Sebastian Becker bietet in seinem neu konzipierten Hofladen leckere Fleischprodukte, Eier und Landhähnchen, Kartoffeln, Honig, Marmeladen, Liköre u. v. m. an. Fast alles aus eigener Produktion.

Vorbei an der Ostbürener Friedenseiche (einem alten Gerichtsplatz) und dem Dobomil-Gebäude (der ältesten Hofstätte in Ostbüren) erreichen wir den Neuland-Hof Eckei. Der Landwirt produziert konsequent nach dem Neuland-Standard, der die artgerechte und umweltschonende Tierhaltung bis hin zur Schlachtung regelt. Dazu gehört  u. a. heimisches Futter, der Verzicht auf industriell hergestellte Futtermischungen und der Verzicht auf Antibiotika zur Leistungsförderung. Im Hofladen sind Eier und Kartoffeln immer verfügbar, Rinder- und Schweinefleisch wird auf Vorbestellung geliefert.

Im weiteren Verlauf der Tour fahren wir über den Haarweg, den Spitt in Frömern und die Feldstraße. Nachdem wir die sich auf dem Haarweg und der Feldstraße bietenden Fernsichten ins Münster- und Sauerland genossen haben, erreichen den Hähnchenhof Zur Nieden in Ardey. Der Geflügelhof legt großen Wert auf eine ausgezeichnete Qualität der Geflügelprodukte die u. a. durch die Verdopplung der Mastzeit, die Tageslichthaltung der Enten und Hähnchen mit viel Platz, die Haltung der Gänse auf der Wiese und genfreiem Futter aus eigener Herstellung erreicht wird. Der Hofladen bietet viele Produkte rund ums Geflügel aus eigener Aufzucht und Herstellung an. 

Über die Dorfstraße und das Westfeld erreichen wir Langschede. An der Ruhrbrücke, hier hat der ehemalige Salzhafen gelegen, der seinerzeit das Ende der Ruhrschiffbarkeit bedeutete, begeben wir uns auf den Ruhrtalradweg und fahren über Halingen zurück zum Ausgangspunkt unserer Tour nach Fröndenberg.

Toureigenschaften

Routenlänge:
31 km

Zuständiger Verein

Stand: 02.08.2019, 10:53 Uhr

Zurück

© 2020 ADFC Kreisverband Unna e. V.