Radkult(o)ur 2014 - Fahrradspaß im Kreis Unna

16.09.14
Kategorie: Unna, Kamen, Lünen, Unna (OG), Werne, Infostand
Radkulto(u)r 2014

Am Knotenpunkt in Kamen wurde besonders viel geboten


Radkulto(u)r 2014

Infostände, auch des ADFC, im Seepark Lünen


Radkulto(u)r 2014

Am Ankerpunkt in Bönen konnte unter anderem der alte Förderturm bestiegen werden


Radkulto(u)r 2014

Am ADFC-Stand in Unna gab's ein Fahrrad-Puzzle


Radkulto(u)r 2014

Eine der vielen AOK-Stationen an der Strecke


Bei bestem Radelwetter konnte die zweite Auflage der Radkult(o)ur im Kreis Unna am vergangenem Sonntag über die Bühne bzw. die Radrouten gehen. Die in diesem Jahr deutlich verlängerte Strecke beschrieb eine "8", bestehend aus einer 23,4 km und einer 32,7 km langen Runde. Der Knotenpunkt lag auf dem Marktplatz in Kamen, wo ein besonders reichhaltiges Angebot an Unterhaltung, Gastronomie und Information aufgeboten wurde. Erstmals dabei waren auch Lünen und Bergkamen.
Der ADFC war mit eigenen Ständen in Kamen (Marktplatz), Lünen (Seepark) und Unna (Rathausplatz) vertreten. Das Technische Hilfswerk sowie zahlreiche weitere Streckenposten an den neuralgischen Kreuzungen sorgten für eine sichere Fahrt der Radler. Dazu beigetragen haben sicher auch die vielen Kunstoffrohre, mit denen die potenziell gefährlichen Pollerhindernisse auf den Wegen verkleidet waren. Das Problem scheint also erkannt.
Abseits der Ankerpunkte in Kamen, Bergkamen, Lünen, Unna und Bönen waren der Lippeverband und die AOK mit Info- und Getränkeständen an der Strecke aktiv. Der mobile Pannendienst des ADFC konnte auf dem Seseke-Weg sieben Plattfüße und ein Kettenproblem beheben. Zudem waren Radler des Deutschen Roten Kreuzes im Einsatz.
Die Teilnehmerzahl hat in diesem Jahr mit Sicherheit jene des letzten Jahres weit übertroffen. Insgesamt also eine weitgehend gelungene Veranstaltung, die eine Neuauflage im nächsten Jahr verdient hat.


Weitere Informationen

© 2020 ADFC Kreisverband Unna e. V.