Neubau einer Entlastungsstraße in Selm

22.01.13

Ausschnitt aus dem KV-Plan Selm


Belange der Radfahrer kommen wieder einmal zu kurz

In diesem Jahr wird der Bau einer neuen Umgehungsstraße in Selm begonnen: die Buddenbergstraße – derzeit einzige Zufahrt von der B 236 zum Selmer Industriegebiet – erhält eine Entlastungsstraße (K 44n) zwischen der Kreisstraße (B 236) und der Werner Straße (in der Karte gestrichelt dargestellt). Diese ist seit vielen Jahren geplant und wird den Anwohnern der Buddenbergstraße eine erhebliche Beruhigung bringen. Die neue Straße wird mit einem Kreisverkehr an die Kreisstraße angeschlossen; weitere Kreisverkehre sind an der Werner Straße und an der Schachtstraße geplant. Für die Anwohner sowie die Auto- und LKW-Fahrer wurde an Alles gedacht: eine großzugige Tempo 70 Straße verkürzt zukünftig die Fahrzeiten. Für die Radfahrer wird diese Straße allerdings nicht nur Vorteile bringen: die Straße erhält zwar einen Radweg (in Zwei-Wege-Richtung auf der südlichen Seite) und auch die schwierige Situation an der Aldi-Zufahrt zur Kreisstraße wird entschärft. Aber genauso wird eine häufig benutzte Verbindung zwischen Bork und Selm über die Luisenstraße– landschaftlich sehr schön und erheblich ruhiger als der Radweg an der Kreisstraße – von der neuen Tempo 70 Straße durchschnitten. Da diese über 2 Meter tiefer liegt als der bisherige Weg und für eine Überführung des Radweges mit einer Brücke kein Geld eingeplant wurde, entsteht eine höhengleiche Kreuzung. Diese wird über Rampen für die Radfahrer erreicht, die auf südlicher Seite 4% und auf der nördlichen Seite 6% (entspricht der Steigung am Brauereiknapp in Cappenberg) steil sind. Zwar nur auf ca. 100 Meter, aber trotzdem anstrengend für die Radfahrer; gerade wenn sie mit Einkaufstaschen beladen unterwegs sind. Der ADFC Selm meint, Fahrradfreundlichkeit sieht anders aus. In Gesprächen mit der Stadtverwaltung und mit dem Kreis Unna wurde erfahren, dass die Planung bereits 2006 planfestgestellt wurde und heute das Geld für eine Brücke oder andere Baumaßnahmen nicht vorhanden ist. Wegen der fahrradfreundlichen Ausgestaltung der Kreisverkehre wird der ADFC am Ball bleiben. Schade, dass bei der Planung der Straße die Bedürfnisse der Radfahrer noch keine große Rolle gespielt haben und unberücksichtigt blieben.

Christian Jänsch

© 2020 ADFC Kreisverband Unna e. V.