Eisbären würden Fahrrad fahren

04.05.08
Kategorie: Aktuelles, Kreisverbände, Unna

Klimaschutz war ein Leitgedanke des diesjährigen 19. Drahteselmarktes in Unna, der trotz des Brückentages gut besucht war. Von der Verbraucherberatung wurden Knut und Flocke zum Unnaer Drahteselmarkt geladen, um auf die Bedrohung ihres Lebensraumes aufmerksam zu machen.

Das eigentliche Motto war allerdings Meins bleibt meins. Der ADFC Unna nahm das Motto des Bundesverbandes zum Anlass, um vor Ort gegen die hohen Fahrraddiebstahlsraten zu agieren und die Informationsmaterialien des Bundesverbandes zu verteilen. Radhändler informierten über gute Fahrradschlösser. Schülerinnen und Schüler der Peter-Weiss-Gesamtschule führten ein Gewinnspiel zum richtigen Anschließen von Rädern durch. Ein  Dieb, von der Stadt Unna angeheuert, schlich auf dem Drahteselmarkt herum und verunsicherte die Velofreunde mit Diebstahlsversuchen.

 

Ein Höhepunkt des Radevents war wie jeden Jahr die Ehrung der Drahtesel des Jahres. Renate Hergenhahn, Werner Gringel und Robert Lamché wurden für ihre Arbeit für des Radfahren in Unna geehrt [Näheres siehe Drahteselchronik des ADFC Unna].

 

Gut besucht war die Versteigerung der Fundräder. Zu Schnäppchenpreisen gingen viele zum Teil sehr gut erhaltene Velos an neue Besitzer. Auch die anwesenden Tourismusverbände (Radtouristik Emsland, Touristik Parklandschaft Warendorf, Touristik Südliches Ostfriesland) waren stark umlagert.

Eine Fahrradmodenschau und Musik von Jon Taylor rundeten den Radaktionstag ab.

Werner Wülfing

© 2020 ADFC Kreisverband Unna e. V.