AWO-Radstationen im Kreis Unna mit interessanten Neuerungen

09.10.14
Kategorie: Unna, Mobilität
Radstation Lünen

AWO-Radstationen, hier am Hauptbahnhof Lünen, erweitern ihr Angebot zum Abstellen von Fahrrädern



Pre-Paid-Chip ermöglicht Zugang auch für Nicht-Dauerkunden


10er-Chip und kreisweiter Zugang jetzt im Angebot

Wichtige Neuerungen teilen die Verantwortlichen der DasDies ServiceGmbH mit, Betreiberin der AWO-Radstationen im Kreis Unna. Besitzerinnen und Besitzern eines Zugangschips ist es jetzt möglich, ihre Fahrräder in allen Stationen unabhängig von der Uhrzeit abzustellen und abzuholen. Bisher war dies nur an einer zuvor festgelegten Station möglich.
Weiterhin erlaubt nun ein ebenfalls auf einem Chip basierendes Pre-Paid-System, eine bestimmte Anzahl an Zutritten in die Stationen zu programmieren, im Prinzip vergleichbar der Zehnerkarte eines Schwimmbades. Es ist also nicht mehr notwendig, die vor allem für Pendler interessanten Monats- oder Jahreschips zu erwerben. Radler, die nur ab und zu mal ein Fahrrad sicher abstellen müssen, werden dieses neue Angebot zu schätzen wissen. Ein Starter-Chip mit zehn Zugängen für 5 € ist bereits an den Radstationen erhältlich.

Entsprechend ausgestattete AWO-Radstationen gibt es im Kreis Unna in Lünen (Hauptbahnhof), Kamen, Unna (Hauptbahnhof), Schwerte und Bönen. In den Stationen in Lünen (Markt) und Unna (Parkhaus Massener Straße) können die Chips ebenfalls erworben werben, ein 24-h-Zugang ist aber nicht möglich.


Weitere Informationen

© 2020 ADFC Kreisverband Unna e. V.