ADFC-Radwege-Test im Kreis Herford

Auf dieser Seite  will der ADFC auf Positives sowie Negatives im Radverkehrsbereich im Kreis Herford aufmerksam machen. Für Anregungem und Beiträge  von außen sind wir dankbar. Kontakt: vorstand@adfc-herford.de

Herford

Parken auf Radwegen

Immer wieder parken  Fahrzeuge auf ausgewiesenen Radwegen. Das zwangsläufige  Ausweichen auf die reguläre Fahrbahn kann für Radler sehr gefährlich werden. Aufgefallen in Herford und Falkendiek.

Positiv aufgefallen- Füllenbruchstraße HF- Abstellanlage an Spenger Bücherei

Füllenbruchstraße HF
Stadtbücheri Spenge
Rundbügel in Herford Alter Markt
Rundbügel in Detmold

Hier sind zwei Beispiele im Kreis Herford die positiv aufgefallen sind.
Im letzten Jahr wurde die Füllenbruchstraße erneuert und in beide Fahrtrichtungen  durch eine getrichelte Linie und Fahrradpigmente ein neuer Fahrradweg installiert. Diese Art von Fahrradweg findet man sehr häufig in Holland. Eine sichere und kostengünstige Alternative zum klassischen Fahrradweg.

Mit der Errichtung der neuen Stadtbücherei in Spenge wurde auch an eine fahrradfreundliche Abstellanlage gedacht. Eckig, paßt hier zur Architektur des Gebäudes.  Fahrradtaugliche Anlagen können aber auch rund sein, wie die  folgenden Bilder zeigen.

Felgenkiller in Enger

Auf dem Barmeierplatz
Vor der Sonnenapotheke
Vor dem Rathaus
An der Stiftskirche
Vor Bäckerei Strack
Sparkasse Enger
Volksbank Enger
Beispiel für Bügelständer in Lippe
Beispiel für Bügelständer in Enger

Auf der rechten Seite sind Fahrradständer aus Engers Innenstadt abgebildet, die museumsreif sind und alle zu den sogenannten Felgenkillern gehören. Für Fahrräder mit Stahlfelge und Rücktritt mögen sie ja noch taugen. Der heutige Radler  mit Alu-Felge wird diese Ständer nie benutzen.

 

Vor dem Rathaus (Bild durch Klick vergrößern) hat ein Radler sein Fahrrad symptomatisch neben die Fahrradabstellanlage gestellt. Normalerweise reicht ein gut eingestellter Ständer am Fahrrad aus. Mit Gepäck oder bei Wind wird es schon kritisch.

 

Schauen wir einmal in die Nachbargemeinden Bünde, Herford oder Bielefeld. Hier sind Fahrrad-Bügel an markanten Stellen aufgestellt, wo ein Tourenrad mit Gepäck oder eine Pedelec sicher angelehnt und mit Bügelschloss bzw. Kabelschloss sicher abgestellt werden kann.

 

Enger darf die Zeit nicht verschlafen. Die Felgenkiller gehören auf den Schrott oder ins Museum.

Der ADFC-Enger wendet sich hiermit insbesondere an Stadtverwaltung und die  Ratsfraktionen.  

 

Im Zuge des integrieten Stadtentwicklungskonzepts (ISEK) besteht die Möglichkeit auch Enger für Radtouristen sowie Radler  allgemein attraktiver zu machen. 

Nach Auffassung des ADFC Enger könnten Fahrrad-Bügel  z. B. an den Museen, der Stiftskirche oder auf dem Barmeierplatz platziert werden. Dies wäre ein Anfang in  Richtung fahrradfreundliche Stadt. 

 

Enger darf die Zukunft nicht verschlafen. Wer für eine  Energiewende stimmt,  muss auch für  eine Verkehrswende stimmen. Das heißt mehr Raum für Fahrrad und ÖVB. hhg

 

 

 

 

Herford-Herringhausen

Hier ein Foto von der  Enger Straße mit einer für Fahrradfahrer sehr schlechten baulichen Lösung. Die Kante ist extrem hoch und es gibt richtig harte Stöße beim Überfahren

© 2019 ADFC Kreisverband Herford e. V.