Post Moderne Glide
Suntour Parallelogramm

Ich hab's gern bequem...

...und deshalb weine ich meinem vollgefederten Cityrad noch immer ein paar Tränen nach. Vor allem die gefederte Hinterradschwinge vermisse ich doch sehr. Aber wenn man sich aus gewissen Gründen (dazu mehr an anderer Stelle) für ein Pedelc entschieden hat, muss man wohl schon (um nicht noch mehr Gewicht zu bewegen) auf diese Art Federung verzichten. Damit ich nicht vollständig auf dem harten Reifen sitzen musste, bekam mein Pedelc gleich werksseitig eine Federsattelstütze vom Typ "Glide" des Herstellers "Post Moderne". 

So gut mir auch mein "Moped" gefiel, der Sitzkomfort ließ trotz Federsattelstütze erheblich zu wünschen übrig. Nach einem Jahr war ein Sattelwechsel fällig. Der neue Sattel brachte schon eine Verbesserung, aber der Verkäufer meinte, meine Sattelstütze sei nicht wirklich gut. Er empfahl mir eine Suntour-Parallelogrammstütze - die würde die groben Stöße viel besser auffangen. Weil mir das alles noch nicht so recht einleuchtete, wurde der Kauf erst einmal verschoben und ich setzte meinen Mann auf die Recherche an. Der wurde auch an vielen Stellen fündig - die neutralsten Informationen fand er über das Internet in einem Test des Magazins "Aktiv Radfahren" vom Dezember 2007:

www.radfahren.de/suche/detailansicht/artikel/12-gefederte-sattelstuetzen-im-ar-laborpraxis-test.html

Nach Lektüre dieses Artikels verstand ich auch, was der freundliche Fahrradverkäufer gemeint hatte. Zu Weihnachten bekam ich dann eine Suntour-Federsattelstütze. Die bisherigen "Ausritte" führten nicht weiter als 20 km, aber bei einigen harten Stößen merkte ich schon eine erheblich bessere Federung als mit der alten Stütze. Ich warte dann mal ab, wie es bei längeren Touren läuft und wie sich die neue Stütze im Dauerbetrieb verhält.

Inge

P.S.: Der Artikel scheint nicht mehr vollständig auf der Homepage des Magazins gespeichert zu. Wer ihn lesen möchte, kann ihn bei mir bekommen.

© 2020 ADFC Kreisverband Herford e. V. Ortsgruppe Löhne