Westlicher Mühlenkreis

Es ist kaum zu glauben. Beim Start der Tour um 9.30 Uhr beginnt es zu schütten. Also Regenkleidung an und los geht’s. Die gute Nachricht folgt auf dem Fuß: Der Regen soll nur kurz andauern. Genauso hat sich das Wetter entwickelt. Bereits in Mennighüffen raus aus den Klamotten und nun geht es ohne Regen weiter. Die Ulenburg lassen wir links liegen, machen die erste Pause an der Husenmühle und schauen erfreut auf die Sonne, die sich nun mehr und mehr zeigt. Die Steigungsstrecken nehmen zu. Wir fahren auf Reineberg zu und dann geht es runter nach Lübbecke vorbei an der Brauerei.

Mit dem Autoverkehr haben wir bald nicht mehr viel zu tun. Über kleinere schmale Wege fahren wir über Stockhausen und Alswede. Über den Mittellandkanal hinweg erreichen wir unser erstes Ziel. Für das Schloß Benkhausen nehmen wir uns Zeit und besichtigen die Anlagen. Weiter fahren wir über Fiestel nach Vehlage. Dort kehren wir im Gasthaus Rose ein.  Anschließend fahren wir die Mühlen in Destel und Levern an. Unser Hauptziel ist bald erreicht. Feinkost RILA und die Anlagen rundherum. Die Themenparks haben es in sich. Locker entspannen wir uns bei Kaffee und Kuchen und genießen das schöne Wetter.

Zurück geht es über Schröttinghausen, Harlinghausen und Offelten nach Bad Holzhausen. Es geht wieder rauf und runter. Über Glösinghausen und Neue Mühle erreichen wir Bieren. Rechts oder links? Wir entscheiden uns für rechts und fahren weiter auf dem Bahnradweg. Gut Böckel schauen wir uns kurz an und fahren den Rilkeweg weiter nach Bünde. Über den Else-Werre-Radweg geht es heim. 90 Kilometer liegen hinter uns. Genug KK (Kultur und Kulinarisches)  für heute.

 

 

Text und Fotos: T. Eggert

© 2019 ADFC Kreisverband Herford e. V. Ortsgruppe Löhne