Bad Holzhausen

Glück gehabt - ein optimaler Sonnentag fürs Radeln - aber nicht so warm, dass die Steigungen zur Qual geworden wären. Mit 17 Radlern ging's über Stift Quernheim und Niedringhausen (warum heißt das eigentlich Niedring? Hat das etwas mit niedrig zu tun?) über das Wiehengebirge zur Stärkung und zur Besichtigung ins Brauereimuseum Barre. Nach der Erfrischung im und vor dem Museum ging es hügelig am nördlichen Rand des Wiehengebirges nach Bad Holzhausen (Preußischen Oldendorf) zu einer Stipvisite in den Kurpark und einer längeren Rast im Garten des Bauerncafés Röscher. Solchermaßen gestärkt konnte den Radlern dann auch die Rückfahrt durch den Pass bei Neuen Mühle und über Dono, Muckum und Spradow nichts mehr anhaben.

Erster Stopp beim Bildhauer am Horstweg
Im Brauereimuseum
Alter Sudkessel
Das Labor
Die Faßfüllung
Die Bügelflaschenfüllung
Dreirad
Dampfmaschine
Bad Holzhausen
Wassermühle
Bad Holzhausen
 

Text und Fotos: G. Hofemann

© 2019 ADFC Kreisverband Herford e. V. Ortsgruppe Löhne