Der Sigwardsweg

Bei bestem Sommerwetter (ein kurzer Regenschauer störte nicht) „pilgerten“ fünf Löhner Radler auf den Spuren des Mindener Bischofs Sigward (1120-1140). Vom Bahnhof Haste aus fuhren wir einen weiten Bogen durchs Schaumburger, Nienburger und Mindener Land. Zwischen der einzigartigen Sigwardskirche Idensen, dem Kloster Loccum und der Domstadt Minden boten wunderschöne alte Kirchen und Mühlen reichlich Gelegenheit zum stillen Innehalten; viele öffneten zudem ihre Türen für uns. Auch Meister Adebar ward mehrfach gesichtet. Zur Nacht stärkten sich die „Pilger“ und betteten ihr müdes Haupt in der wohlvertrauten Mühlenpension Großenheerse (ADFC-Fördermitglied), wie auch sonst unterwegs niemand dürsten und darben musste.

Samstag/ Sonntag, 15./ 16. Junii 2013

Ulli Gaidies


Der Sigwardsweg...
...im Überblick
Sigwardskirche in Idensen
Ankunft in Bergkirchen
Katharinenkirche in Bergkirchen
Kanzel und Orgel in der Katharinenkirche
Rast an der Aussichtshütte in Bergkirchen
Mittagspause in der Erlenschänke in Münchehagen
Ankunft am Kloster Loccum
Kreuzgang am Kloster Loccum
In der Klosterkirche
Portal der Klosterkirche
Windmühle Heimsen
Die alte Dorfkirche Heimsen
An der Kirche Schlüsselburg
Altar in der Kirche Schlüsselburg
Der verdrehte Turmhelm der Jakobikirche in Stolzenau
Martinskirche Nendorf bei Stolzenau
An der alten Kirche in Buchholz
Windmühle in Großenheerse
Entspannen am Etappenziel
Aufbruch in Großenheerse
Martin-Luther-Kirche in Raddestorf
Rast an der Wassermühle in Harrienstedt
Weserfähre "Petra Solara"
Kirche St. Katharinen in Windheim
Nikolai-Kirche Wiedensahl
In der Petrikirche, Petershagen

Fotos: U. Gaidies

© 2019 ADFC Kreisverband Herford e. V. Ortsgruppe Löhne