Naturbadesee Hille

Grau der Himmel, die Temperatur für Juli sehr moderat, immerhin blieb es wenigstens trocken: Optimales Badewetter sieht gewiss anders aus! Dennoch scheuten sich fünf Löhner Radler nicht, den knapp 80 km langen Rundkurs zum idyllisch gelegenen Naturbadesee unter die Reifen zu nehmen. Das Gute daran: Beim Anstieg zur Wallücke kam niemand ins Schwitzen. Am Ziel waren wir fast allein auf weiter Flur, spiegelglatt glänzte der völlig verwaiste See. Einzig der Tourenleiter, wie Fotos bezeugen, wagte ein erfrischendes Bad in den gar nicht so kühlen Fluten. Immerhin hatten das Bistro am Badesee und das Mühlencafé Nordhemmern geöffnet, so dass wir nicht ganz ohne Stärkung von dannen ziehen mussten. Spätnachmittags endlich, kurz vor Tourschluss, ließ sich sogar die Sonne blicken.

Sonntag, 14. Juli 2013

Ulli Gaidies

An der Windmühle "Auf der Höchte" in Hille
Windmühle "Auf der Höchte", Hille
Die Gruppe am Badesee...
... in Hille
Einzig der Tourenleiter wagt sich in die gar nicht so kühlen Fluten
Greftmühle Nordhemmern (Brinkmanns Mühle):

Fotos: U. Gaidies

© 2019 ADFC Kreisverband Herford e. V. Ortsgruppe Löhne