Übersicht über Gefahrenstellen in und um Ratingen

Das FeGiS-Projekt (Früherkennung von Gefahrenstellen im Straßenverkehr), getragen durch die „Initiative für sicherere Straßen“ stellt im Internet eine Übersicht der Gefahrenstellen zur Verfügung.

Um Gefahren und Unfälle zu vermeiden, gilt es vor allem, entsprechende Gefahrenquellen zu identifizieren, um dann auch als Verkehrsteilnehmer entsprechend reagieren bzw. sich den Gegebenheiten anpassen zu können.

Genau hier setzt auch www.gefahrenstellen.de an: über die Webseite bzw. eine App sollen Bürger selbst proaktiv Gefahrenstellen melden können. Wenn andere Verkehrsteilnehmer später an einer identifizierten Gefahrenstelle vorbeikommen, sollen sie bereits im Vorfeld über ihr Smartphone oder Navigationsgerät vor dem Risiko gewarnt werden und können ihr Fahrverhalten entsprechend anpassen.

Die Information richtet sich an alle Verkehrsteilnehmer!

Karte der Gefahrenstellen

 

 

 

Sie erreichen die Internetseite www.gefahrenstellen.de mit dem Focus auf Ratingen durch einen Klick auf das obige Logo.
Die erscheinende Karte kann in ihrer Größe bzw. Auflösung verändert/gescrollt werden. Sie können dadurch auf eine detaillierte Darstellung wechseln.
Falls Sie selbst Gefahrenstellen melden wollen, können Sie dies durch anklicken des Buttons "Gefahrenstellen melden" durchführen

© 2018 ADFC ADFC im neanderlandOrtsgruppe Ratingen