"Zomerlust" in Zoutelande 2018

Im September 2018 fuhr der ADFC Ratingen in einer Mehrtagestour in das beliebte Zoutelande nach Zeeland in den Niederlanden.
Aufmerksame Beobachterin und "Berichterstatterin" war auch diesmal wieder Ruth Nieswand.

Neben den Fotos, die auf unzähligen Smartphones gemacht wurden, ist ihre Dokumentation in Form eines gereimten Textes immer wieder ein wichtiges Erinnerungsmedium.

Sonntag 16.9.
Am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein
fuhren wir mit dem Fahrradverein.
Zoutelande in Holland war das Ziel,
31 Personen waren nicht so viel,
wie die Jahre davor,
oder es kam mir nur so vor.
Eine Runde auf die Schnelle,
kamen wir durch Westkapelle.
Um 15:00 Uhr fuhren wir los,
der Kibbeling schmeckte famos.
Ohne Panne kamen wir zurück
die Sonne lachte,was für ein Glück!

Montag 17.9.
Heute eine 50 Km Tour, 
alle überstanden Sie mit Bravour.
Unterwegs nahmen wir Kaffee und Kuchen,
wir wollten den Schokoladen "Lava Cake" versuchen.
Ein Schokoküchlein, Sahne und Eis in Harmonie,
so was leckeres aß ich noch nie.
Im Mund eine Geschmacksexplosion,
ich dachte, ich bin im Himmel schon.
Domburg, Middelburg und Veere,
diese Orte gaben sich die Ehre.
Die Tour war wirklich wunderschön,
so könnte es immer weitergeh‘n.

Dienstag 18.9.
Bei Sonne und stürmischem Wind, 
fuhren wir nicht so geschwind.
Wir traten fest in die Pedalen,
für manchen waren es fast schon Quälen.
Von Veere fuhren wir mit der Fähre,
nach Kamperland, auch sicher bekannt.
Am Nachmittag wieder Kaffee und Kuchen,
die anderen wollten den Schoko "Lava Cake" auch versuchen.
Am Abend ein wenig spazieren geh‘n,
der Tag war wieder wunderschön.

Mittwoch 19.9.
Heute war Ruhetag,
einige stiegen doch auf‘s Rad.
Ein Tag am Meer,
das lieb ich sehr!
Sonne, Wind und Meeresrauschen,
einfach mal die Welt belauschen.
Muscheln sammeln, barfuß geh‘n,
ach, wie ist das Leben schön.
Die Radler hatten es recht schwer,
am Abend war der Akku leer.
Da Lob ich mir das Pedelec,
das steckt den Wind ganz einfach weg.
Doch nach nem Bierchen oder zwei,
war der Frust auch schon vorbei.

Donnerstag 20.9.
Über Veere nach Kamperland,
das war manchen schon bekannt.
In Veere gab uns die Dohle die Ehre,
vom Dach äußerst munter,
warf sie eine Walnuss einfach run.
Die Dohle war sehr schlau,
die Schale zerbricht, das weiß sie genau.
In Westkapelle ein Essen auf die Schnelle,
Kibbeling oder anderer Fisch
kamen bei uns auf den Tisch.
Dann ging es schnell zurück,
wieder ein Tag mit Sonne, welch ein Glück!

Freitag 21.9.
Der Sturm blies mächtig durch die Haare,
drum konnten wir nicht Fahrrad fahre.
Zu Fuß die Gegend mal erkunden,
oder unsren Ort umrunden,
oder sitzen ganz gemütlich, 
Kuchen essen richtig gütlich.
Jeder hatte ne Idee,
manche gingen an die See,
dort blies der Sand uns um die Ohren,
da war die Lust dann schnell verloren.
In der Sonne sitzen ist auch ganz schön,
vielleicht können wir morgen wieder auf Radtour geh‘n.

Samstag 22.9.
Heute noch einmal Seeluft genießen
und den Tag mit Kuchen versüßen.
Noch einmal eine Runde dreh‘n,
dann muss es auch schon nach Hause geh‘n.
Der Abschied fällt uns gar nicht schwer,
die Sonne scheint ja auch nicht mehr.

Sonntag 23.9.
Die Woche in Holland war wunderschön, 
vielleicht werden wir uns mal wieder seh‘n.
Ein Dank an alle Tourenleiter,
ich hoffe, ihr macht noch lange weiter!
Keiner ist vom Rad gefallen,
ein dickes Lob von uns allen,
rundherum war alles gut,
ich sage tschüss eure Ruth.

 

 

© 2019 ADFC ADFC im neanderlandOrtsgruppe Ratingen