Reparaturen unterwegs

Defekte am Fahrrad treten immer dann auf, wenn es regnet, wenn die Zeit knapp ist, oder wenn es dunkel ist! Der Höhepunkt der Katastrophe ist dann die Feststellung: "Hilfe, mir fehlen Werkzeuge und Ersatzteile "

Es gibt sicherlich Defekte, die in offener Landschaft nicht repariert werden können. An dieser Stelle der Hinweis auf Tankstellen. Es gibt diese Einrichtung häufiger als Fahrradgeschäfte, bei höflicher Nachfrage sind die Tankstellenbesitzer durchaus bereit, Werkzeuge z. B. einen besonderen Steckschlüssel zu verleihen.

Was ist nun für unterwegs erforderlich:

Luftpumpe: Es ist das wichtigste Werkzeug überhaupt!. Wer jedoch Schläuche mit Autoventilen einsetzt sollte auf keinen Fall einen Ventil-Adapter vergessen. Bei den Standardventilen (Dunlop-Ventil) sind Ersatzventile (mit Überwurfmutter) unbedingt erforderlich. Es gibt zu viele böse Buben auf dieser Welt, die gerne Ventile klauen.

Flickzeug

Ersatzschlauch: Es geht auf jeden Fall schneller, einen Schlauch zu wechseln als zu flicken. Aber Achtung, stimmen Größe und vor allem Ventil überein? Ggf. Fahrradhändler fragen.

Flickzeug:

 So eine Packung wird als Einheit angeboten und ist mit das Wichtigste im Gepäck. Wenn die Tube mit der Gummilösung erst einmal angebrochen wurde, sollte in Kürze eine neue Tube gekauft werden, da ein Austrocknen der benutzten Tube auf längere Zeit zu befürchten ist.

Reifenheber: Es soll Experten geben, die mit der Kraft ihrer Finger den Reifen von der Felge heben können; aber Skepsis ist bei diesen Behauptungen angebracht. Statt der Reifenheber bitte keine Schraubenzieher benutzen.

Ein kleines Stück Decke:

bei einem größeren Riss oder Schnitt in der Decke wird man feststellen, dass sich der Schlauch durch diese Öffnung zwängt. An eine Reparatur ist so ohne weiteres nicht zu denken. Wer jetzt so ein Stück Decke bei sich hat, kann diese unter die Öffnung legen und mit etwas weniger Luftdruck weiterfahren.

passendes Werkzeug

Schraubenschlüssel: Falls an dem Fahrrad keine Schnellspanner verwendet wurden, ist ein Schraubenschlüssel mit der Schlüsselweite 15mm ist für die Radmuttern erforderlich. Bewährt haben sich Rollgabelschlüssel. So etwas erhält man in preisgünstig z. B. in Baumärkten. Diese 6''-Schlüssel sind sehr stabil und für den gesamten Bereich zwischen 0 und 16mm Schlüsselweite einsetzbar.
Universalwerkzeug: Manche sehen aus wie aufgeblasene Taschenmesser. Der Inhalt ist unterschiedlich, brauchbar sind sie fast alle. So etwas muss man sich beim Kauf gut ansehen. Diese Teil wird benötigt, wenn sich z. B. eine Schraube am Gepäckträger gelöst hat oder INBUS-Schrauben festgeschraubt werden müssen, oder … .
Vielleicht ist es aufgefallen, dass nichts über den sog. "Knochen" gesagt wurde. Dieses früher so verbreitete Werkzeug wird heute aus Druckguss hergestellt und bricht bei sehr festsitzenden Muttern zu leicht ab.
Nun gibt es auch noch andere Defekte, nicht eben häufig, aber auch nicht selten, als da wären:
Bruch der Kette: Ein Kettenschloss ist nicht schwer zu transportieren, aber kann in der Prärie weiterhelfen. Also beim Fahrradhändler vorfahren und ein (oder 2) passende kaufen. Es gibt viele Ausführungen.
Schutzblech oder Gepäckträger lösen sich: Bis man diesen Schaden bemerkt, hat sich die Schraube oder Mutter längst irgendwo verabschiedet. Also eine kleine Auswahl mitnehmen, z. B. 4 Muttern M5, 2 Muttern M6, je 2 Schrauben M5 x 15, M5 x 20, M

Ersatzschrauben

Ersatzlämpchen für vorne und hinten, einschl. Leitung.

Der Umfang der letzten drei Punkte muss untergebracht werden. Also wohin damit? Hier haben sich diese kleinen Kunststoffschachteln, in denen Kleinbildfilme geliefert werden, sehr bewährt. Also auf keinen Fall in Tütchen oder gar einzeln transportieren, man findet die Teile garantiert nicht mehr wieder.

Etwas ganz wichtiges nicht vergessen: Einen Putzlappen und "Einmal-Wegwerf-Handschuh". Wenn man z. B. bei der Reparatur die Kette anfassen muss, hat man die Kettenschmiere noch tagelang an den Händen.

Kabelbinder: Diese praktischen Befestigungen sind in der E-Technik verbreitet. Man erhält so etwas im Fachhandel.

Was ist noch zu beachten?

Beim Flicken eines Schlauches muss nach dem Auftragen der Gummilösung unbedingt ca. 10 Minuten gewartet werden. Das Lösungsmittel muss ablüften! Die Fläche muss trocken erscheinen, erst dann den Flicken aufdrücken! Dass die Flickstelle nicht mit (öligen) Fingern angefasst werden darf, versteht sich von selbst. Bevor der Schlauch wieder montiert wird, unbedingt die Decke von innen prüfen, ob der Urheber des Platten, ein Dorn, Draht- oder Scherbenstück noch vorhanden ist. Wenn man diese Prüfung versäumt, ist die nächste Reparatur vorprogrammiert. Noch zusätzliches Werkzeug und Ersatzteile mitzunehmen ist Ansichtssache. Zu bedenken ist jedenfalls, dass solche Teile schwer sind, eingesparte Last erleichtert die Tour.

 

 

Klaus Schröder

© 2020 ADFC ADFC im neanderlandOrtsgruppe Erkrath