Fahrradcodierung

Wer sein Fahrrad codieren lässt, macht Langfingern das Leben schwer.
Denn ohne Eigentumsnachweis kommen sie mit dem zweirädrigen Diebesgut nicht weit:
Die Codierung zeigt sofort, wer der Eigentümer des geklauten Rads ist.
Die Codierung erschwert also mehr als nur den Weiterverkauf, insbesondere den über Flohmärkte oder via Internet. Die personenbezogene Fahrradcodierung verewigt auf dem Rahmen des Fahrrads einen verschlüsselten personenbezogenen Code, der aus einer individuellen Ziffern- und Buchstabenkombination besteht. Polizei oder Fundbüro erkennen anhand des Codes sofort den Eigentümer des Fahrrads und können ihn im Falle eines Diebstahls informieren – ohne Rückgriff auf Datenbanken.

Erklärung zur Codierung

Der ADFC hat eine ausführliche Erklärung über die Entstehung und den Aufbau der Codenummern herausgegeben, sowie weitere nützliche Berichte.
www.fa-technik.adfc.de/Codierung/

Codierauftrag

Der Codierauftrag beinhaltet neben Ihren Daten auch die Ihres Fahrrades.
Wir ergänzen ihn um die unverwechselbare Codenummer, die im Falle des
Auffindens Ihres Fahrrads nach einem Verlust oder Diebstahl sofort zu Ihnen führt.
Wenn Sie mit dem vollständig ausgefüllten Codierauftrag zu uns kommen, dann
sparen Sie Zeit.
Wenn Sie uns den Codierauftrag bis einen Tag vor dem Codiertermin zusenden
(unter info(..at..)adfc-erkrath.de), dann erhalten Sie eine Gutschrift von 1.00 €.

Eigentumserklärung

Die Eigentumserklärung ist erforderlich, wenn der Kaufbeleg für das Fahrrad nicht mehr auffindbar ist.
Wir lassen die Daten dann von der Polizei überprüfen.
Die Eigentumserklärung wird beim Codiertermin von uns für Sie ausgedruckt.

© 2018 ADFC ADFC im neanderlandOrtsgruppe Erkrath