FABIO (First African Bicycle Information Office)

24.02.08

wurde 1999 auf Initiative von deutschen und ugandischen Fahrradfreunden gegründet und ist offiziell als Nichtregierungsorganisation staatlich anerkannt.

Mit Hilfe von Spendengeldern wurden bereits Fahrräder an ärmere ländliche und städtische Haushalte sowie an kommunale Basisgruppen vergeben und eingehende Erfahrungen mit Kleinkrediten gesammelt. In Kooperation mit der lokalen Werkstatt BSPW (Bicycle Sponsorhip Project & Workshop) sind bis Ende 2006 landesweit so über 14000 Fahrräder verteilt worden.

FABIO’s Partner in Deutschland sind ITDP Europe und der Bundes-ADFC, der durch Berichte im Radwelt-Magazin schon mehrfach auf die Initiative aufmerksam gemacht hat.

Das neue Projekt -  ein Fahrrad-Kredit Programm für Uganda’s Norden - soll mit Hilfe des BMZ (Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit) langfristig mehrere Tausend Räder in der vom Bürgerkrieg besonders betroffene Region Nord-Ugandas bringen. Die Bevölkerung im Norden und Nordosten des Landes hat mit das niedrigste Einkommen in Afrika und leidet zur Zeit zusätzlich unter den verheerenden Überflutungen der diesjährigen Regenzeit.  Besonders problematisch ist der schlechte Zugang zu Versorgungseinrichtungen, Märkten, Gesundheitsdiensten und Schulen.

Für die Unterstützung durch das BMZ muss FABIO eigene Mittel nachweisen. € 12500,-  sind nötig, um den Zuschuss von € 37500,- vom BMZ zu erhalten. Einige Mittel sind schon eingeworben worden, der Großteil zum Erreichen der Summe fehlt allerdings noch.

Empfänger der Räder sollen zum einen ärmere ländliche Haushalte sein. Zum anderen aber auch Personen, die besondere Leistungen in den Dörfern leisten wie Lehrer, Gesundheitsarbeiter oder Hebammen.

Die angestrebten Ziele des Projektes sind

  • deutlich verbesserte Versorgung mit Fahrrädern in der Projektregion
  • vereinfachter Zugang zu sozialen Einrichtungen (Schulen, Krankenhäuser, lokalen Gesundheitszentren
  • verbesserte Versorgung der Bevölkerung mit Informationen
  • verringerte Belastung  der Haushalte mit Transportaufgaben (insbesondere der Frauen)
  • erhöhtes Einkommen der Haushalte durch zusätzliche einkommensschaffende Aktivitäten

    

Adresse in Uganda

FABIO

Patrick Kayemba (Director)

P.O.Box 1537

Jinja

Uganda
kapaga2006@yahoo.com

 

Adresse in Deutschland

ITDP Europe
Dr. Jürgen Heyen-Perschon
Gutenbergstr.21
21521 Wohltorf 04104-1206
heyen-perschon@t-online.de
www.itdp-europe.org

Bankverbindung

Konto 1394124935

Stichwort “FABIO”

HaspaBLZ 20050550


© 2019 ADFC ADFC im neanderlandOrtsgruppe Erkrath