Radwegmängel in Krefeld

Vor allem die älteren Abschnitte der 235 km langen baulichen Radwege in Krefeld sind teilweise sanierungsbedürftig. Die Einträge in dieser Datenbank stammen von Krefelder Bürgern und Aktiven des ADFC, erheben aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie ersetzen keinen professionellen Mängelkataster, helfen aber Problembereiche im Radverkehrsnetz zu lokalisieren und den Bearbeitungsstand einzelner Mängel zu dokumentieren.

Für die Unterhaltung dieses umfangreichen Netzes hat die Verwaltung im Haushaltsentwurf 2015 einen Etat von 300.000 Euro eingeplant und zusätzlich 100.000 Euro für den Grünschnitt an Radwegen vorgesehen. Dieser Haushaltsentwurf muss aber noch vom Stadtrat beschlossen und vom Regierungspräsidenten genehmigt werden.

Die Stadtverwaltung arbeitet zur Zeit an einem flächendeckenden Mängelkataster, der erstmals eine Abschätzung des tatsächlichen Sanierungsbedarfs und die Einleitung von nachhaltigen Maßnahmen ermöglichen soll. Diese Erfassung sollte Mitte 2012 abgeschlossen sein, hat sich aber stark verzögert. Gleichzeitig wird ein Vorzugsradwegenetz und ein Verdichtungsnetz definiert. Das Vorzugsnetz soll mit erster Priorität instandgesetzt und unterhalten werden. Dazu werden deutlich umfangreichere Haushaltsmittel notwendig sein, als bisher bewilligt wurden.

Der ADFC hat die Verwaltung aufgefordert, die Verwaltungsvorschriften zur aktuellen StVO endlich umzusetzen und die Notwendigkeit der Benutzungspflicht insbesondere auf Radwegen an Nebenstraßen generell zu prüfen und diese möglichst aufzuheben. Damit könnten die knappen Mittel auf die Sanierung von notwendigen Radwegen an Hauptverkehrsstraßen konzentriert werden.

(Auf den folgenden Seiten sind die Mängel nach Aktualität sortiert. Pro Seite werden 20 Mängel angezeigt. Zum Seitenwechsel bitte nach unten scrollen. Zur Anzeige einer Übersicht mit allen Mängeln links auf den Menüpunkt "Alle Mängel auf einen Blick" klicken.)

Mängelkarte (sortiert nach Aktualität)

Krefeld, Am Holderspfad

Unklare Beschilderung bzw. fehlende Absenkung am Radwegende

Die Widmung der rot gepflasterten Wege entlang der Starße ist unklar: Die Pfasterung und Schilder "Radweg Ende" deuten auf einen benutzungspflichtigen Radweg hin. Allerdings gibt es keine entsprechende Beschilderung am Anfang und kein baulich ausgeführtes Ende. Möglicherweise war hier beim Bau der Straße ein Rad-/Fußweg geplant, der nicht fertiggestellt wurde. Dann sollten die verwirrenden Schilder entfernt werden.

Siehe zweiten Eintrag zu dieser Straße.

Informationen

Status:
Gemeldet
Status vom:
05.10.2011
Gemeldet am:
31.10.2011
Gemeldet von:
Manfred Knittel
Priorität:
normal
Kategorie:
  • Verkehrsführung
  • Wegweisung
Zuständigkeit: Stadt Krefeld, Tiefbauamt
Der "Radweg" hat ein Ende, aber keinen Anfang

Der "Radweg" hat ein Ende, aber keinen Anfang


Auch in der Gegenrichtung ist die Beschilderung unklar

Auch in der Gegenrichtung ist die Beschilderung unklar




Rückmeldung an die Redaktion

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer Daten und den Hinweisen in unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Angaben zum Absender
 

© 2020 ADFC Kreisverband Krefeld/Kreis Viersen e. V.