Faltradkooperation mit VRS

Modell 2017 Link C8, Quelle: HARTJE

Das Faltrad ist im Trend. Als "Immer-dabei-Rad" lässt es sich in wenigen Sekunden zusammenfalten und als kostenloses Handgepäck im Nah- und Fernverkehr mitnehmen. Im Rahmen ihrer Kooperation bieten der ADFC NRW und der Verkehrsverbund VRS eine besonders günstige Möglichkeit, Bus/Bahn, Auto und Fahrrad zu verbinden: Falträder mit 100 EUR Preisvorteil.

Bei dem Kooperations-Faltrad 2018 handelt es sich um das Modell TERN Link C8, ein hochwertiges Allround-Modell, das in Handarbeit hergestellt wird. Es ist nicht nur beim Zusammenklappen sehr bequem, sondern auch während der Fahrt.

Daten Link C8
Faltmaß: 80 x 73 x 39 cm
Ideale Fahrergröße: 142 – 190 cm
Gewicht: 14,1 kg
Farbe: offwhite /pale brown
Schaltung: 8-Gang Kettenschaltung
Laufräder: 20“
Beleuchtung: LED-Beleuchtung mit Nabendynamo
Sonstige Merkmale: Schutzbleche, Kettenschutz und Gepäckträger

Das Kooperations-Faltrad wird ausschließlich über autorisierte Fahrradfachhändler im Bereich des VRS vertrieben. Kompetente Beratung und fachgerechter Service sind damit garantiert.

Nähere Informationen zum Faltrad und eine aktuelle Liste der teilnehmenden Fahrradhändler im entsprechenden Verkehrsverbund finden Sie hier:

Faltradkooperation mit dem VRS

Extra dabei: Einstiegsmitgliedschaft im ADFC
Beim Kauf eines Kooperations-Faltrads erhalten Sie eine Einstiegsmitgliedschaft im ADFC für 0,- Euro im ersten Jahr. Ob als Familie oder als Einzelmitglied genießen Sie damit ein Jahr lang alle ADFC Mitgliedervorteile.

Übrigens dürfen Falträder auch im ICE unverpackt als kostenloses Gepäckstück mitreisen.

Verkehrsverbund Rhein-Sieg seit fünf Jahren dabei

Das Tern-Verkehrsprojekt startete im April 2012 in München. Die Idee des Projektes ist, die Fortbewegungsarten Fahrrad und Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zu einer Mobilitätskette zu verknüpfen. Das Projekt sieht grundsätzlich die kostenfreie Mitnahme eines Faltrades in gefaltetem Zustand auch während der Sperrzeiten vor. Das Projektrad Tern ist dabei ausschließlich über autorisierte Tern-Händler im Bereich der teilnehmenden Verkehrsverbünde erhältlich. Kompetente Beratung und fachgerechter Service sind damit garantiert. Der regionale Verkehrsbetreiber geht jeweils eine Kooperation mit dem ADFC Landesverband und dem deutschen Tern Generalimporteur Hartje ein.

Etliche Verkehrsbetriebe und –verbünde beteiligen sich inzwischen an diesem Verkehrsprojekt. Nach dem Start in München schlossen sich zahlreiche weiteren Regionen (Stuttgart, Karlsruhe, Hamburg, Bremen, Augsburg, Münster, Rhein-Main, Rhein-Neckar, der Großraum Bodensee und die Regionen Rhein-Sieg und Rhein-Ruhr) nach und nach an. Die Vorzüge, die ein Faltrad bietet, werden in allen Städten mit den rechtlichen Möglichkeiten der Fahrradmitnahme im ÖPNV in Einklang gebracht. Zugleich werden diese Vorteile einem großen Publikum vertraut gemacht.

Falträder werden in den teilnehmenden Regionen durch das Verkehrsprojekt in den Blickpunkt gerückt, zeigen dadurch ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten auf. So steigt allmählich die Nachfrage nach Falträdern, so dass Falträder auch für Händler attraktiver werden, auch der Hersteller selbst profitiert dann letztlich.

Die Region Rhein-Sieg (VRS) ist seit Juni 2015 dabei. Die Region Rhein-Ruhr (VRR) war von Juni 2015 bis Dezember 2017 dabei.

Edda Schindler-Matthes

© 2018 ADFC NRW e. V.