Kaufprämie für (E-)Lastenräder – jetzt!

Quelle: pd-f.de

Lastenräder werden bereits erfolgreich von Transport- und Logistikunternehmen eingesetzt, um Pakete direkt an die Haustür zu liefern. Lastenräder können auch private Autofahrten – zum Beispiel zum wöchentlichen Großeinkauf – ersetzen. Das Potential für die Verkehrswende ist groß. Die Absatzzahlen sind jedoch vergleichsweise gering und die Kaufpreise verhältnismäßig hoch (2500 bis 6000 Euro). Somit stellt der hohe Anschaffungspreis insbesondere von elektrisch unterstützten Lastenrädern eine erhebliche Marktzugangsbarriere dar.

Entlastung der Innenstädte
Eine Förderung analog der Subventionierung von E-Autos hilft, (E-)Lastenräder stärker zu etablieren. Damit würde eine deutliche verkehrliche Entlastung der Innenstädte und insbesondere im Lieferverkehr erreicht. Dass das politisch umsetzbar ist, zeigt die rot-rot-grüne Koalition im Berliner Senat, die laut Koalitionsvertrag die Anschaffung von E-Lastenräder für Gewerbetreibende, freiberuflich tätige Personen sowie gemeinnützige Einrichtungen fördern will.

Mehr Informationen dazu

© 2017 ADFC NRW e. V.