Politische Forderungen des ADFC NRW an die Landesregierung

Radfahren hat sich in den vergangenen Jahren weltweit zum Trend entwickelt. Auch in Deutschland schätzen immer mehr Menschen die Vorzüge des Radfahrens. Über 30 Millionen Menschen in Deutschland fahren mehrfach pro Woche Fahrrad, weil es auf kurzen und mittleren Distanzen unschlagbar schnell und günstig ist, Spaß macht, gesund und umweltfreundlich ist. Im Tourismus erreicht das Fahrrad zehn Prozent der gesamten Tourismus-Binnenumsätze, das sind zehn Milliarden Euro pro Jahr. In der Elektromobilität ist das Fahrrad wegweisend. Ganz ohne Kaufprämie sind bereits über drei Millionen Pedelecs auf deutschen Straßen unterwegs. Modellprojekte von internationalen Logistikunternehmen zeigen, welch enormes Potential (E-)-Lastenräder für eine umweltfreundliche Citylogistik besitzen.

Wir wollen das Fahrradland NRW. Jetzt!

Auch die Städte haben erkannt, dass die Förderung des Radverkehrs eine Schlüsselfunktion für die nachhaltige Umgestaltung des städtischen Verkehrs und für lebenswerte Städte einnimmt. Trotzdem steigen immer noch viele lieber ins Auto, weil sie den Eindruck haben, nicht sicher und komfortabel Radfahren zu können. Das Fahrrad braucht eine gute Infrastruktur, gute Wegenetze und ausreichend Platz. Die Menschen wollen das Fahrradland NRW. Jetzt!

Wir fordern:

  1. Radschnellwege – jetzt!
  2. Geschützte Radstreifen – jetzt!
  3. Tempo 30 in Innenstädten – jetzt!
  4. Kaufprämie für (E-)Lastenräder – jetzt!
  5. Fahrradfreundliche Schulen – jetzt!
  6. Mehr Mobilitätsstationen – jetzt!

Nur so kommen wir unserem Ziel einer Verkehrswende näher!

Bilder vom Empfang gibt es hier. Unsere Postkarte, die Pressemitteilung und alle Forderungen auf einem Blick als Download.

Übersicht aller Sternfahrten in NRW

© 2017 ADFC NRW e. V.