Radthemen in den Medien

Fahrradfreundlichste Persönlichkeit 2021 kommt aus Bonn

02.03.21
Kategorie: Aktuelles, Gesundheit, Rad in den Medien

Hirschhausen - Deutscher Fahrradpreis © WDR Ben Knabe


Eckart von Hirschhausen erhält Auszeichnung des Deutschen Fahrradpreises

Die Auszeichnung „Fahrradfreundlichste Persönlichkeit 2021“ geht in diesem Jahr an Dr. Eckart von Hirschhausen. Der prominente Bonner Arzt, Kabarettist, Entertainer, Moderator, Komiker, Autor und Gründer der Stiftung „Gesunde Erde – Gesunde Menschen“ wirbt schon lange für das Radfahren. Er hat zum Beispiel den Radentscheid mit einem lustigen Video zusammen mit Komiker Bernhard Hoëcker unterstützt. 

 "Ich bin Fan vom Radfahren. Denn das ist gesund für den eigenen Körper und für alle darum herum", sagt Hirschhausen. Und macht sich auch stark für bessere Fahrradinfrastruktur: "Wo ein Wille ist, ist auch ein Radweg!“ Hirschhausen kann für das Radfahren begeistern, in dem er erklärt, welche Vorteile ein bewusstes Mobilitätsverhalten für den Menschen, die Gesundheit und das Klima hat. Der 53-Jährige auf die Frage, wie (noch) Nicht-Fahrradfahrende zum Aufsatteln motiviert werden können: „Gesunde Menschen gibt es nur auf einer gesunden Erde. Radfahren bedeutet nicht nur Mobilität, es ist gleichzeitig gesund für einen selber - und für alle anderen auch! Ich atme auf der Straße lieber die Abgase von zehn Radfahrenden ein, als von einem SUV.“
 
Der Deutsche Fahrradpreis ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des Radverkehrs in Deutschland. Es werden vier Fachpreise in den Kategorien Fahrradfreundlichste Persönlichkeit, Infrastruktur, Service und Kommunikation verliehen. Die Fahrradfreundlichste Persönlichkeit ist eine meinungsbildende, prominente Person, die sich in der Öffentlichkeit als Fahrradfahrer/-in bekennt und damit das Image dieses Verkehrsmittels in besonderer Weise aufwertet. Der Deutsche Fahrradpreis ist Teil des Nationalen Radverkehrsplans der Bundesregierung und soll Good-Practice-Beispiele bundesweit als Vorbild und Anregung für weitere Projekte und Maßnahmen der Radverkehrsförderung bekannt machen. Der Preis wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V. verliehen. Partner sind der Zweirad-Industrie-Verband e.V. (ZIV) und der Verbund Service und Fahrrad e.V. (VSF). Die offizielle Verleihung des Deutschen Fahrradpreises findet im Rahmen des Nationalen Radverkehrskongresses am 27. April 2021 digital statt. 

Mehr dazu auf www.der-deutsche-fahrradpreis.de und in der nächsten Rückenwind-Druckausgabe.


© 2021 ADFC NRW e. V.