Pressemitteilung

Fahrradurlaub vor der eigenen Haustür

09.07.19
Kategorie: Aktuelles, Presse

Foto: Norbert Schmidt


Für alle Daheimgebliebenen bietet der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Nordrhein-Westfalen mit seinen 860 ehrenamtlichen Tourenscouts auf dem Online-Portal www.fahrradtouren-nrw.de sommerliche Radtouren in ganz NRW an.

Zum Start der Sommerferien muss es nicht immer eine Reise in die Ferne sein. Für alle Daheimgebliebenen bietet der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Nordrhein-Westfalen mit seinen 860 ehrenamtlichen Tourenscouts auf dem Online-Portal www.fahrradtouren-nrw.de sommerliche Radtouren in ganz NRW an.
Warum nicht mal das Land Nordrhein-Westfalen in den Ferien aus einer anderen Perspektive entdecken und schöne Ecken vor der eigenen Haustür mit dem Fahrrad erkunden? Bei sommerlichen Touren kommen sowohl sportlich ambitionierte Radfahrerinnen und Radfahrer, als auch gemütlich Radelnde und Familien auf ihre Kosten.

Auf ehemaligen Bahntrassen in NRW zu radeln, ist ein besonderes Erlebnis. Wo früher dampfende Züge rollten, kann man heute sowohl sportlich als auch bequem unterwegs sein und dabei die Natur genießen. Wer sich am 20. Juli 2019 für die Tour „Bahngeschichten – Trassen erradeln“ entscheidet, kann zum Beispiel die Erzbahn und die Zechenbahn Springorum erkunden. Wer sich für Zechen und Industriekultur interessiert, kann am 20. Juli mit dem ADFC in Bottrop starten. Dort wird eine Tour mit 50 Kilometern Länge zur Zeche Ewald angeboten. Über schöne Nebenstrecken geht es Richtung Gelsenkirchen, vorbei am Bergersee und Ewaldsee bis zum stillgelegten Steinkohlenbergwerk, das sich zu einem Industriedenkmal mit kulturellen Aktivitäten entwickelt hat. Auch am 24. Juli geht es von Solingen aus ins Ruhrgebiet auf 75 Kilometern über die Korkenziehertrasse, den Springorum- Bahntrassenradweg und die Erzbahntrasse.

Radeln zu Natur und Kultur
kann man am 7. August 2019 in der westlichen Vulkaneifel. Zunächst auf dem Kylltal-Radweg, später führt die geführte Tour über den Eifel-Ardennen-Radweg nach Daun auf insgesamt 78 Kilometern. In die Kategorie „Natur erleben“ fällt auch die neu eröffnete Rheinische Apfelroute. Am 27. Juli 2019 lässt sich ein Teil der Route bei einer geführten ADFC-Tour durch die Welt des Apfelanbaus erleben. Auf einer Länge von 40 Kilometern geht es vom Startpunkt Swisttal über Wald- und Feldwege entlang von Obstplantagen, Streuobstwiesen und historischen Ortskernen durch die größte Obst- und Gemüseanbauregion Nordrhein-Westfalens.

Wer sich für Denkmäler und historische Bauwerke interessiert, ist bei der „Vier-Schlösser-Tour Herten - Gelsenkirchen“ mit Start in Herne gut aufgehoben. Besondere Eckpunkte der 65 Kilometer langen Radtour am 4. August 2019 sind die vier Wasserschlösser Schloss Herten, Haus Lüttinghof, Schloss Westerholt und Schloss Berge. Auch die Schlössertour durch den Dortmunder Westen, die ebenfalls am 4. August 2019 stattfindet, steuert zahlreiche Sehenswürdigkeiten an.

Detaillierte Informationen zu Anmeldung, Treffpunkt, etc. gibt es auf der Internetseite des ADFC NRW unter www.fahrradtouren-nrw.de und in den regionalen ADFC-Infostellen vor Ort. In der Tourendatenbank werden in diesem Jahr noch über 2.000 geführte Radtouren angeboten, die nach Kriterien wie Datum, Standort, Tourenlänge, Höhenmeter, Familienfreundlichkeit, Sportlichkeit, etc. durchsucht werden können. Die Touren werden von rund 100 Ortsgruppen und Kreisverbänden zusammengetragen und von ehrenamtlichen Tourenleitern geführt. Wer mitradeln will, kann aus 422 Orten seinen Startpunkt auswählen. Die Touren haben verschiedene Schwerpunkte und Schwierigkeitsgrade. Es gibt gesellige Feierabendtouren, gemütliche Frühlingsfahrten, Touren mit Kulturprogramm und Thementouren. Für ADFC-Mitglieder ist die Teilnahme an Tagestouren kostenlos, Nicht-Mitglieder zahlen eine geringe Gebühr.

Passend zu den Touren hat der ADFC seine Radwanderkarten für NRW aktualisiert. Bisher (in 2019) aktualisiert erschienen, sind beim Bielefelder Verlag (BVA) die ADFC-Regionalkarten Köln/Bonn, Niederrhein Nord und Münsterland, noch in diesem Sommer erscheint die aktualisierte ADFC-Regionalkarte Eifel/Mosel (alle Karten jeweils im Maßstab 1:75.000), hier sind sämtliche Bahntrassen-Radwege besonders hervorgehoben. Nähere Infos unter: www.fahrrad-buecher-karten.de.

Immer mehr Menschen nutzen für ihre Touren-Planung das Bett+Bike-Verzeichnis, eine kostenfreie Online-Übersicht von fahrradfreundlichen Gastbetrieben in ganz Deutschland. Denn wer als Radtourist unterwegs ist, hat spezielle Wünsche was den Service der Unterkunft betrifft. Zum Start der Radtouren-Saison konnte das Angebot für Nordrhein-Westfalen ausgebaut werden. Neuerdings ist auch die Budget-Hotelkette B & B Hotels mit sechs Standorten in NRW über das Übernachtungsportal Bett+Bike buchbar unter https://www.bettundbike.de/openbooking/.

Über den ADFC NRW
Der ADFC NRW e.V. ist mit mehr als 42.000 Mitgliedern der größte Landesverband des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs. In knapp 40 Kreisverbänden und 100 Ortsgruppen sind wir vor Ort aktiv. Wir setzen uns für eine umweltfreundliche Verkehrspolitik ein, fahren gemeinsam Touren und beraten in allen Fragen rund um das Fahrrad. Als Landesverband werben wir in Politik, Ministerien und Verbänden für eine Verkehrspolitik, die die Potentiale des Fahrrads ausschöpft. Dabei steht die Entwicklung einer umfassenden Radverkehrsinfrastruktur im Mittelpunkt: ein einheitliches Radverkehrssystem für Alltags-, Freizeit- und Urlaubsradfahrer mit hohen Qualitätsstandards und guten Serviceeinrichtungen.

Pressekontakt
Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club NRW e.V.
Christina Wolff
Karlstr. 88, 40210 Düsseldorf
Tel. 0211-6870813
Mail: presse(at)adfc-nrw.de
Internet: www.adfc-nrw.de



© 2019 ADFC NRW e. V.