Pressemitteilung

ADFC NRW-Forum: NRW-Radverkehrs-Expertise trifft sich in Dortmund

27.11.19
Kategorie: Aktuelles, Presse, Verkehr, Kreisverbände

Neustart Klima! Die Beteiligung an der Klimademonstration ist der Auftakt des „ADFC NRW-Forums“, einem Kongress, der vom 29. November bis zum 1. Dezember 2019 im Jugendgästehaus Adolph Kolping in Dortmund stattfindet.


PRESSEMITTEILUNG

ADFC NRW-Forum: NRW-Radverkehrs-Expertise trifft sich in Dortmund
Düsseldorf, den 27.11.2019
23/2019

Neustart Klima! Vertreterinnen und Vertreter des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs NRW unterstützen den 4. Globalen Klimastreik in Dortmund. Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern und vielen anderen engagierten Gruppen werden sie am 29.11. mit #CyclistsForFuture auf die Straße gehen, um für einen Wandel in der Mobilitäts- und Klimapolitik zu demonstrieren. Es bedarf einer Neuausrichtung der Politik: Nur mit einer Verkehrswende zugunsten von Auto-Alternativen und einer Verdreifachung des Radverkehrs sind die Klimaziele zu erreichen.

Die Beteiligung an der Klimademonstration ist der Auftakt des „ADFC NRW-Forums“, einem Kongress, der vom 29. November bis zum 1. Dezember 2019 im Jugendgästehaus Adolph Kolping in Dortmund stattfindet. In diesem Rahmen trifft sich die gesammelte ADFC-Radverkehrs-Expertise aus ganz Nordrhein-Westfalen und diskutiert aktuelle Entwicklungen des Radverkehrs in NRW. Wichtige Themen sind unter anderem der Radschnellweg Ruhr RS 1 und das von der Landesregierung geplante Fahrradgesetz für NRW.

Höhepunkt des ADFC NRW-Forums ist unter anderem die Podiumsdiskussion mit dem Thema "Gemeinsam für die Verkehrswende in NRW", bei der auch Klima- und Umweltverbände zu Wort kommen. Es diskutieren Kerstin Ciesla, BUND Duisburg, Carla Reemtsma von FridaysforFuture, Ingo Wagner, Referent für Klima- und Energiepolitik von KlimaDiskurs NRW und Prof. Dr.-Ing. Dirk Wittowsky, Institut für Mobilitäts- und Stadtplanung der Uni Duisburg-Essen mit Thomas Semmelmann, dem Landesvorsitzenden des ADFC NRW.

Essenziell für die klimafreundliche Transformation des Verkehrs ist eine neue Aufteilung des Straßenraums. Eine klimagerechte Mobilität bedeutet, dass wir hochattraktive Angebote für den Rad- und Fußverkehr in Kombination mit einem gut-ausgebauten ÖPNV brauchen.

Als Interviewpartner im Rahmen des ADFC NRW-Forums vom 29.11. bis zum 1.12. stehen Ihnen folgende Personen zu Verfügung:

  • Thomas Semmelmann, Vorsitzender des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs Nordrhein-Westfalen (ADFC NRW), Mit-Initiator der Volksinitiative „Aufbruch Fahrrad“
  • Michael Kleine-Möllhoff, Vorstandsmitglied des ADFC NRW, zuständig für Radschnellwege/Infrastruktur

Veranstaltungsort: Jugendgästehaus Adolph Kolping, Silberstraße 24-26, 44137 Dortmund

Über den ADFC NRW
Der ADFC NRW e.V. ist mit mehr als 45.000 Mitgliedern der größte Landesverband des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs. In knapp 40 Kreisverbänden und 100 Ortsgruppen sind wir vor Ort aktiv. Wir setzen uns für eine umweltfreundliche Verkehrspolitik ein, fahren gemeinsam Touren und beraten in allen Fragen rund um das Fahrrad. Als Landesverband werben wir in Politik, Ministerien und Verbänden für eine Verkehrspolitik, die die Potentiale des Fahrrads ausschöpft. Dabei steht die Entwicklung einer umfassenden Radverkehrsinfrastruktur im Mittelpunkt: ein einheitliches Radverkehrssystem für Alltags-, Freizeit- und Urlaubsradfahrerinnen und -fahrern mit hohen Qualitätsstandards und guten Serviceeinrichtungen.

Kontakt
Christina Wolff
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
-----------------------------------------------------------------------------------
Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club NRW e.V. (ADFC NRW)
Landesverband
Karlstr. 88, 40210 Düsseldorf
Tel. 0211-6870813
Mail: presse(at)adfc-nrw.de
Internet: www.adfc-nrw.de


© 2019 ADFC NRW e. V.