Wasserquintett: Einweihung des neuen Bahntrassenradwegs

31.05.10
Kategorie: Aktuelles

Trotz unfreundlicher Witterung herrschte reger Andrang bei der Eröffnung des neuen Radweges auf einer alten Bahntrasse.


Rund 100 Radfahrer nutzten erstmals die ehemalige Bahntrasse im Oberbergischen

Am Sonntag, 30 Mai war es soweit: der Radweg auf der ehemaligen Trasse der oberbergischen Wippertalbahn wurde mit einer Sternfahrt eröffnet. Dass schlechtes Wetter keinen wirklichen Radfahrer aufhält, bewiesen die rund 100 Biker auf der frisch eröffneten Strecke, die 20 Jahre lang brach gelegen hatte. „Der Wupperverband bezeichnet das als Wareneingang“. Dr. Reimar Molitor, Geschäftsführer der Regionale 2010, spielte auf den strömenden Regen an und hatte die Lacher auf seiner Seite.

Die neue Strecke ist ein wesentlicher Teil des Regionale 2010-Projektes "Wasserquintett". Die Radfahrer bewegten sich von Hückeswagen auf Wipperfürth zu und umgekehrt. Auch einige Fußgänger, Inline- und Segway-Fahrer hatten sich auf den Weg gemacht. So kam es in der Mitte der Strecke zum sportlichen Handschlag zwischen den Bürgermeistern Uwe Ufer und Michael von Rekowski. MdL Peter Biesenbach lobte, mit dem Radweg werde ein tolles Stück Heimat wieder erschlossen, dass hoffentlich viele Touristen anlocken werde. Den großen Rahmen für die Eröffnung des Radweges bildeten das "Hansefest" in Wipperfürth und der "Hückeswagener Treff".

Die nächsten Teilstücke des Radweges durch die Talsperrenlandschaft bringen die Naherholungssuchenden in Zukunft nicht nur schneller von Wipperfürth nach Hückeswagen sondern auch nach Marienheide, Bergisch Born und Wermelskirchen. Auch Burscheid und Leverkusen sollen dann angeschlossen sein. In Leverkusen hat sich zur Realisierung und Finanzierung dieses Projektes mittlerweile der „Förderverein Balkantrasse“ gegründet.

Weitere Informationen zum Wasserquintett finden Sie unter:

www.wasserquintett.de

www.regionale2010.de  -> Wasserquintett 

Infos zur „Balkantrasse“ unter:

www.adfc-lev.de

www.balkantrasse.de


© 2020 ADFC NRW e. V.