„Sicherheit first“ auf Rad und Pedelec

27.08.20
Kategorie: Aktuelles, Presse, Sicherheit, Seminar

(v. l.) Manfred Piotrowski und Norbert Beisenkroll


ADFC Lüdinghausen bietet wieder Fahrsicherheitstraining an

Jede Woche ist in der Presse von Unfällen zu lesen, an denen Radfahrer beteiligt sind. Das liegt in diesem Jahr, zum Teil am besonders starken Fahrradboom, aber auch im ungeübten Umgang mit dem Rad im immer komplexer werdenden Straßenverkehr. Der ADFC Lüdinghausen möchte zu mehr Sicherheit im Radverkehr beitragen und bietet deshalb jetzt, nach der Corona bedingten Pause, wieder ein Sicherheitstraining für Rad- und Pedelecfahrer*innen an. Dabei werden die geltenden Abstands und Hygieneregeln strikt eingehalten. Außerdem wird mit dem eigenen Rad oder Pedelec geübt. Die Benutzung eines Fahrradhelms wird empfohlen.

Auf dem, speziell zugeschnittenen Programm, stehen Übungen wie das Umfahren von Hindernissen, Gleichgewichtsübungen und das Wenden auf engstem Raum. Auch punktgenaues Bremsen und das plötzliche Bremsen in Gefahrensituationen sind lebenswichtig und werden deshalb intensiv geübt.

Das erste Sicherheitstraining wird in diesem Jahr am  Samstag, den 19.September durchgeführt und dauert etwa drei Stunden. Manfred Piotrowski und Norbert Beisenkoll leiten den Kurs für ca. 10 Teilnehmer. Eine vorherige Anmeldung ist unbedingt erforderlich und ausdrücklich sind auch Radler ganz herzlich eingeladen, die nicht Mitglied des ADFC sind.

Da das Training um 10:00 Uhr bereits ausgebucht ist, wird ein zusätzlicher Kurs um 14:00 Uhr angeboten, bei dem aktuell noch Plätze frei sind. Je nach Bedarf wird der ADFC Lüdinghausen auch weitere Termine für das Fahrradsicherheitstraining anbieten, die dann rechtzeitig in der Presse und hier auf der ADFC Webseite veröffentlicht werden.

Herbert Baur

© 2020 ADFC NRW e. V.