Mitmachen: "Mit dem Rad zur Arbeit" und STADTRADELN

29.04.19
Kategorie: Aktuelles, Aktionen

Foto: „Mit dem Rad zur Arbeit“ ADFC/AOK


Radfahren ist gesund und auch noch gut fürs Klima: Die Aktionen "Mit dem Rad zur Arbeit" und STADTRADELN rufen dazu auf, das Auto stehen zu lassen und mit dem Fahrrad unterwegs zu sein.

Vor 15 Jahren haben der ADFC und die Krankenkasse AOK zum ersten Mal bundesweit zur Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ aufgerufen. Am 1. Mail 2019 startet die beliebte Kampagne wieder. Sie motiviert Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer dazu, den Arbeitsweg per Rad zurück zu legen und das Auto stehen zu lassen. Ist die regelmäßige Bewegung und das Rad als Verkehrsmittel erstmal Routine, zeigt sich oft ein positiver Effekt: Viele Beteiligte steigen nach dem Aktionszeitraum sogar dauerhaft auf das Fahrrad um. Denn regelmäßiges Radfahren stärkt die Gesundheit und das Wohlbefinden, zudem schützt es vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Übergewicht.

Mitmachen - Mit dem Rad zur Arbeit "Fahrrad-Meilen" sammeln
Im Aktionszeitraum vom 01. Mai bis 31. August ruft die Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" dazu auf, an mindestens 20 Tagen das Fahrrad für den Weg zur Arbeit zu nehmen. Interessierte können als Einzelteilnehmer oder als Gruppe mit max. vier Personen teilnehmen. Nach der Registrierung auf www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de trägt man alle Tage (inkl. der Kilometeranzahl) in den Aktionskalender ein, an denen man mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren ist. Auch Pendler, die nur eine Teilstrecke von daheim bis zum Zug und/oder vom Zug bis zum Arbeitsplatz mit dem Rad zurücklegen, können teilnehmen. Durch das Eintragen der gefahrenen Strecke wird dem Teilnehmer eine Übersicht geboten, wie weit er / sein Team bis jetzt (gesamt) gefahren ist und wie viel CO2 dabei eingespart wurde. Die Teilnahme ist kostenlos.

STADTRADELN, eine Kampagne des Klima-Bündnis
Als weitere Aktion startet in vielen Kommunen das STADTRADELN, eine Kampagne des Klima-Bündnis - einem Netzwerk zum Schutz des Weltklimas - dem rund 1.700 Mitglieder in 26 Ländern Europas angehören. Im Rahmen des STADTRADELN-Wettbewerbs treten Teams aus Kommunalpolitiker*innen, Schulklassen, Vereinen, Unternehmen und Bürger*innen für Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität in die Pedale. Im Zeitraum 1. Mai bis 30. September sollen an 21 aufeinanderfolgenden Tagen möglichst viele Kilometer beruflich und privat CO2-frei mit dem Rad zurückgelegt werden. Wann die drei STADTRADELN-Wochen genau stattfinden, ist jeder Stadt frei überlassen.

Um teilzunehmen, muss sich jede Kommune unter www.stadtradeln.de registrieren. Ziel ist neben dem Umweltaspekt eine Imageförderung der Fahrradnutzung in den teilnehmenden Kommunen mit dem Hintergedanken, so einen Anstoß zur Verbesserung der Radinfrastruktur zu geben. Zudem sollen öffentliche Personen wie Lokalpolitiker als "Stadtradeln-Star" auftreten. Dabei verpflichten sie sich in dem entsprechenden Zeitraum auf das Auto zu verzichten.
In vielen NRW-Städten gibt es lokale ADFC Teams, denen sich interessierte Radfahrerinnen und Radfahrer kostenfrei anschließen können, um gegen die Lokalpolitik oder andere Teams zu radeln. Es gibt auch die Möglichkeit eigene Teams zu gründen.

 

 

 


© 2019 ADFC NRW e. V.