Langjähriger ADFC-Vorsitzender Karl-Ludwig Kelber wird Ehrenmitglied

27.04.13
Kategorie: Aktuelles

Karl-Ludwig Kelber (li.) erhält die Ehrenurkunde vom Landesvorsitzenden Thomas Semmelmann.



Jürgen Nimptsch, OB Stadt Bonn, Karl-Ludwig Kelber mit seinem Sohn Ulrich Kelber, MdB (v. l. n. r.)



Die Landesversammlung tagte im Gobelinsaal des Bonner Rathauses.


Karl-Ludwig Kelber, der von 1986 bis 1998 Bundesvorsitzender des ADFC war, wurde auf der heutigen Landesversammlung in Bonn die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Die Landesversammlung tagte heute im Gobelinsaal des Bonner Rathauses. In diesem geschichtsträchtigen Ort haben sich alle Staatsbesucher des ersten halben Jahrhunders der Bundesrepublik Deutschland in das Goldene Buch der Stadt Bonn eingetragen.

Nach der Begrüßung der Delegierten durch den Landesvorsitzenden Thomas Semmelmann richteten der Bonner Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch und der Vorsitzende des ADFC-Kreisverbands Bonn/Rhein-Sieg Dr. Rüdiger Wolf ihre Grußworte an die Versammlung. Anschließend erinnerte Axel Mörer-Funk in einer Laudatio an die Leistungen von Karl-Ludwig Kelber. Kelber gründete 1979 den "ADFC-Bezirksverein Bonn", wie der heutige Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg damals hieß und dessen Vorsitzender er von 1979 bis 1994 war. Als ADFC-Bundesvorsitzender von 19986 bis 1998 nutzte er als Bonner auch die räumliche Nähe zur Bundespolitik aus. Mörer-Funk erinnerte unter anderem an eine Anekdote, als Karl-Ludwig Kelber zu einem Gesprächstermin mit dem Verkehrsminister auf dem Fahrrad beim Ministerium vorfuhr und deshalb vom Pförtner abgewiesen wurde.

Vor dem formalen Prozedere der Landesversammlung stellte schließlich noch der Stadtbaurat Werner Wingenfeld die Pläne vor, wie Bonn bis 2020 Fahrradhauptstadt werden will. In seinem Vortrag ging Wingenfeld auch auf den aktuellen Planungswettbewerb zu den Fahrradschnellwegen ein, an dem sich die Stadt Bonn beteiligen wird.

Am Nachmittag befassten sich die Delegierten mit Anträgen zu einer Meldeplattform für Radwegmängel, dem Fahrradparken und der Verkehrsplanung.

 


Weitere Informationen

© 2018 ADFC NRW e. V.