Fit durch Herbst und Winter – auf sicheren, geräumten Radwegen

03.12.19
Kategorie: Radtouren, Ibbenbüren, Gronau-Epe, Nottuln, Borken

Geräume Radwege erfreuen Radfahrerïnnen das ganze Jahr. (Foto: ADFC)



Nasses und verklumptes Laub sind eine Gefahrenquelle. (Foto: ADFC)



Typisch Niederlande: Auch im Winter ist der Fietssnellweg bei Groningen geräumt (Foto: ADFC/Veenstra)


Viel glauben ja, die Fahrradsaison begänne im April oder Mai und endete dann spätestens mit der Zeitumstellung im Oktober. Allerdings bieten ADFC TourGuides selbstverständlich auch Touren von Dezember bis Februar an. Und das nicht nur in Nottuln. Der ADFC Bundesverband fordert die Kommunen auf, gegen Laub, Matsch, Eis und Schnee vorzugehen und im Winterdienstplan zu priorisieren.

 

Wenn auch die alljährlichen Tipps zum ökologischen Weihnachtsbaum-Transport den Advent einläuten, so gibt es auch in der dunkleren Jahreszeit ADFC-Aktive, die weiterhin Radtouren anbieten.

Ortgruppe Nottuln

TourGuide Norbert Ploeger und die wetterfesten Aktiven in Nottuln laden für 2019/2020 wieder zu Radtouren unter dem Motto „Fit durch den Winter“. Geradelt werden Strecken von rund 50 Kilometern und zwar bei jedem Wetter – außer bei Glatteis. Treffpunkt ist ab 10:30 Uhr der Stift Tilbeck.

Die Termine sind jeweils sonntags und zwar am

  • 1., 5. und 29. Dezember 2019
  • 12. und 26. Januar 2020
  • 9. und 23. Februar 2020

Um Anmeldung per E-Mail an nploeger(..at..)t-online.de wird gebeten.

Weitere Angebote im Münsterland (Auswahl)

Radwege in den Winterdienstplan

Übrigens fordert der ADFC Bundesverband die Kommunen dringend auf, die vorhandenen Radwege ebenso wie Fußwege prioritär in den Winterdienstplan aufzunehmen. Für ungeschützte Verkehrsteilnehmer schaffen rutschige Wege viel höhere Gefahren, als für Auto- und Businsassen, weiß der Fahrradclub ADFC.

Weitere ADFC-Tipps, um sicher durch den Winter zu radeln.


© 2019 ADFC NRW e. V.