Erste Pop-Up-Bike-Lane in Düsseldorf

10.06.20
Kategorie: Aktuelles, Kreisverbände, Verkehr, Mobilität, Verkehrspolitik

Radfahrer*innen von klein bis groß freuen sich über mehr Platz für Radverkehr am "Aktionstag Pop-Up-Radspuren" in Düsseldorf. Foto: Dirk Schmidt


Am Samstag, den 13. Juni 2020, wurde in der Landeshauptstadt der erste temporäre, geschützte Radfahrstreifen für Radfahrer*innen offiziell freigegeben. Es handelt sich um einen Pilotversuch, der zunächst bis zum 31. August begrenzt ist.

Die Pop-Up-Bike-Lane verläuft zwischen Tonhalle und Fortuna-Arena entlang des Rheins. Die Strecke ist jedoch nur am Wochenende (Freitags ab 18 Uhr bis Sonntags um 22 Uhr) für Autos gesperrt. Zahlreiche Radfahrer*innen appellieren schon seit vielen Wochen für die Errichtung einer temporären, geschützten Spur ausschließlich für den Radverkehr. Neben einem offenen Brief an den Oberbürgermeister Geisel forderten auch am 23. Mai 2020 bei dem bundesweiten „Aktionstag Pop-Up-Radspuren“ Menschen in zahlreichen Städten – unter anderem in Düsseldorf – die Errichtung von temporären, geschützten Radfahrspuren. Dabei legten sie selbst für einen Tag eine solche Spur an.

Pop-Up-Bike-Lanes schaffen mehr Platz für Radfahrer und Fußgänger und ermöglichen damit, den notwendigen Abstand in der Corona-Krise einzuhalten. Zudem machen sie den Umstieg auf das gesunde und ökologische Verkehrsmittel Fahrrad attraktiver.

 

(Bundesweiter "Aktionstag Pop-Up-Radspuren" auch in vielen Städten Nordrhein-Westfalens: https://www.adfc-nrw.de/aktuelles/aktuelles/article/bundesweiter-aktionstag-pop-up-radspuren-auch-in.html)


© 2020 ADFC NRW e. V.