Corona-Schwerpunkt: NRW-Städte haben Chance nicht genutzt

16.03.21
Kategorie: Verkehr, Mobilität

Popup-Bikelanes wie diesen gab es in NRW bislang nur in Düsseldorf und Krefeld. Foto: ADFC / April Agentur


Durch die Corona-Pandemie sind deutschlandweit viele Menschen auf das Rad umgestiegen. Städte wie Berlin und München haben dies zum Anlass genommen, dem Radverkehr zum Beispiel durch Popup-Bikelanes mehr Platz zu geben. Im Fahrradklima-Test 2020 zeigt sich, dass NRW-Städte diese Chance nur in sehr geringem Maße genutzt haben.

Der Radverkehr boomt in der Corona-Krise. Das zeigen die 2020 deutlich gestiegene Zahl an Fahrradverkäufen sowie die deutliche Zunahme an Radverkehr, die an Zählstationen wie zum Beispiel in Köln erfasst wurde.
Im Fahrradklimatest 2020 wurden die Teilnehmer*innen auch nach den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Radverkehr und die Radverkehrspolitik in ihrer Stadt befragt. Die Kommunen in NRW konnten dabei nicht überzeugen. Zwar ist die Bedeutung des Radverkehrs nach Wahrnehmung der Befragten gestiegen, jedoch geben sie in fast allen NRW-Städten mehrheitlich an, dass sie kein handfestes politisches Signal für den Radverkehr erkennen können.


Die einzige Ausnahme bildet Düsseldorf. Mehr als die Hälfte der Teilnehmer*innen gaben Pluspunkte für Pop-Up-Bike-Lanes oder mehr Falschparkerkontrollen. Viele gaben an, dass Politiker das Thema für ihre politische Arbeit entdeckt hätten. In Krefeld stimmen immerhin 46% der Aussage zu, da die Stadt im vergangenen Sommer vorübergehend einen solchen geschützten Radfahrstreifen eingerichtet hatte.
Im Vergleich zu der Bewertung der allgemeinen Fahrradfreundlichkeit schneiden die NRW-Großstädte über 500.000 Einwohner in der Sonderbefragung zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie zwar etwas besser ab, jedoch nutzen insbesondere Essen, Köln und Dortmund die Möglichkeiten der Radverkehrsförderung durch die Pandemie längst nicht aus.


Durch sichere und komfortable Radinfrastruktur könnten noch mehr Menschen von dem Umstieg aufs Rad überzeugt werden. Berlin macht vor, wie unkompliziert und schnell dies durch die Ausweisung von Popup-Bikelanes geschehen kann. Das zeigt sich auch im Ergebnis der Sonderbefragung zur Corona-Pandemie: 80% der Berliner Teilnehmer*innen stimmen der Aussage zu, dass es handfeste Signale für den Radverkehr aus der Politik gibt. Dementsprechend gab es für die Bundeshauptstadt einen Sonderpreis beim Fahrradklima-Test 2020.

Weitere Artikel zum Thema:
- ADFC-Fahrradklima-Test 2020: 5 Städte zählen zu den Gewinnern - NRW-Metropolen auf den letzten Plätzen
- Schlechtes Zeugnis für Metropolen in NRW
- Kommunen mit Radentscheid: Viel Platz für Verbesserungen
- And the winner is... Wettringen!


© 2021 ADFC NRW e. V.