ADFC NRW mit neuer Geschäftsführerin

04.02.19
Kategorie: Aktuelles

Foto: Christina Wolff


Isabelle Dominique Klarenaar ist seit dem 1. Februar 2019 Geschäftsführerin des ADFC NRW. Die Kommunikationswissenschaftlerin und zertifizierte Wirtschaftsmediatorin ist im ADFC Bonn beheimatet und bereits seit 2014 beim Landesverband beschäftigt.

"Ich übernehme die Aufgaben der Geschäftsführerin gerne und freue mich, aus der neuen Position heraus, die Entwicklung unseres Landesverbands weiter inspirieren und neue Ideen vorantreiben zu können. Hierfür setze ich auf starke Kompetenzen in der Geschäftsstelle, die den Mitgliedern und der Vereinsarbeit zu Gute kommen. Ich möchte die Vernetzung unserer landesweiten Gliederungen und Ressourcen weiter stärken. Mein Motto ist eine offene Diskussionskultur nach innen und klare Botschaften nach außen. Darauf basierend freue ich mich auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit allen Akteuren.", sagt Isabelle Dominique Klarenaar.

Thomas Semmelmann, Vorsitzender des ADFC Nordrhein-Westfalen ist erfreut, dass er nach dem Weggang des bisherigen ADFC NRW-Geschäftsführers Daniel Wegerich zügig eine kompetente Nachfolgerin präsentieren kann: "Der Landesvorstand hat schnell gehandelt und sich für Isabelle D. Klarenaar als neue Geschäftsführerin entschieden. Sie ist keine Unbekannte, da sie seit mittlerweile fünf Jahren in der Geschäftsstelle des ADFC NRW arbeitet und bis heute für den Verbandsentwicklungsprozess im Verband verantwortlich ist. Darüber hinaus war sie in den vergangenen drei Jahren Stellvertretende Geschäftsführerin und ist somit bestens vertraut mit den Abläufen in der Geschäftsstelle und kennt die innerverbandlichen Strukturen. Für mich war es deshalb nicht verwunderlich, dass der Vorstand dem Vorschlag, ihr die Geschäftsführung anzubieten, einstimmig gefolgt ist. Ich kenne Isabelle gut, schätze ihre Arbeit sehr und freue mich auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit ihr in ihrer neuen Funktion.", sagt Thomas Semmelmann, Vorsitzender des ADFC Nordrhein-Westfalen.

Im Namen des gesamten Vorstands spricht er Daniel Wegerich, der den Landesverband des ADFC NRW nach seiner dreijährigen Tätigkeit als Geschäftsführer auf eigenen Wunsch im Januar 2019 verlassen hat, seinen Dank aus: „Bei Daniel Wegerich möchte ich mich für seine geleistete Arbeit beim Landesverband bedanken und wünsche ihm alles Gute bei seiner neuen beruflichen Herausforderung.“, so Thomas Semmelmann.

Um das Team des ADFC NRW zu verstärken, wurde eine neue Vollzeitstelle ausgeschrieben. Gesucht wird ein/e Referent/in Mobilität und Verkehr, um die politische Kommunikation und die Zusammenarbeit mit Behörden, der Fachpolitik und der Verkehrswirtschaft zu intensivieren. Bewerbungen sind noch bis zum 28. Februar 2019 möglich. In der Landesgeschäftsstelle des ADFC NRW arbeiten außerdem Maria Bartl, zuständig für den Bereich Sekretariat, Buchhaltung und Veranstaltungen, Anke Reininger, Regionalmanagerin für Bett+Bike, Christina Wolff, zuständig für Presse-und Öffentlichkeitsarbeit und Kerstin Lemmen, momentan in Elternzeit.

Der ADFC NRW e.V. ist mit knapp 42.000 Mitgliedern der größte Landesverband des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs. In knapp 40 Kreisverbänden und 100 Ortsgruppen sind wir vor Ort aktiv. Wir setzen uns für eine umweltfreundliche Verkehrspolitik ein, fahren gemeinsam Touren und beraten in allen Fragen rund um das Fahrrad. Als Landesverband werben wir in Politik, Ministerien und Verbänden für eine Verkehrspolitik, die die Potentiale des Fahrrads ausschöpft. Dabei steht die Entwicklung einer umfassenden Radverkehrsinfrastruktur im Mittelpunkt: ein einheitliches Radverkehrssystem für Alltags-, Freizeit- und Urlaubsradfahrerinnen und -fahrern mit hohen Qualitätsstandards und guten Serviceeinrichtungen.

 

 


© 2019 ADFC NRW e. V.