27.02. bis 01.03. Messe Fahrrad Essen

04.11.19
Kategorie: Tourismus, Aktuelles

Rund 83.000 Radsportinteressierte ließen sich auf der Messe "Fahrrad Essen" bei Fragen zum Thema Fahrrad beraten, jeder Zweite nutzte die Messe zum Shoppen. Auch 2020 wird ein ähnlicher Ansturm erwartet, denn es haben bereits viele bekannte Fahrrad-Aussteller zugesagt.

Die hohen Umsätze und Bestandzahlen in Deutschland zeigen: Ohne Fahrrad geht es nicht. Ob als Verkehrsmittel für den Weg zur Arbeit, zum Transport von Einkäufen, für den Freizeitgebrauch oder im Urlaub: Immer mehr Menschen fahren Fahrrad. Das zeigen nicht nur aktuelle Studien, sondern auch die Besucheranzahl der Fahrradmesse. Rund 83.000 Radsportinteressierte ließen sich in Essen bei Fragen zum Thema Fahrrad beraten, jeder Zweite nutzte die Messe zum Shoppen. Auch 2020 wird ein ähnlicher Ansturm erwartet, denn es haben bereits bekannte Fahrrad-Aussteller wie Rose Bikes, Abus, Riese & Müller und Ruhrtourismus ihre Teilnahme zugesagt.

Radreisen als beliebte Urlaubsform
Umweltschonend und gut für die Gesundheit – die Deutschen lieben das Fahrradfahren, auch im Urlaub. So haben im Jahr 2018 laut ADFC 5,5 Millionen Deutsche eine Radreise mit mindestens drei Übernachtungen unternommen. Das ist eine Steigerung von 27 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. „Radreisen erfreuen sich bei vielen Menschen immer größerer Beliebtheit, gerade in den letzten Jahren konnten wir im Radtourismus einen enormen Zuwachs erkennen. Grund dafür sind vor allem die Pedelecs und E-Bikes, die der älteren Zielgruppe erlauben, wieder aufs Rad zu steigen und Regionen wie das Bergische Land zu erkunden“, weiß Regionalmanagerin Anke Reininger vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) NRW.

Auch auf der Fahrrad Essen 2020 spielt der Radtourismus eine große Rolle. Mehr als 20 Städte, Regionen und Reiseanbieter werden sich und ihre Vorzüge auf NRWs großer Fahrradmesse präsentieren. Mit dabei sind unter anderem Sauerland Tourismus, Rheinland-Pfalz Tourismus, die Ferienregion Naturpark Hohe Mark, Radurlaub Zeitreisen GmbH, die Tourismusagentur Ostbelgien sowie der ADFC Landesverband NRW und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. „Die Fahrrad Essen bietet für uns als Radreiseveranstalter den perfekten Rahmen, um in direkten Kontakt mit unserer gewünschten Zielgruppe zu treten. Ob Trekkingradler, E-Biker, Mountainbiker oder Rennradfan: Wir sind uns sicher, für jeden genau die passende Reise im Gepäck zu haben“, sagt Presse- und Marketingmanager Tobias Lohmann von der Radurlaub Zeitreisen GmbH.

Fahrradbestand in Deutschland auf Rekordkurs

Der Bestand an Fahrrädern lag laut dem Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) im vorherigen Jahr mit 75,5 Millionen so hoch wie nie zuvor. Dabei wurden allein 980.000 E-Bikes verkauft, die damit den Großteil der neu erworbenen Modelle ausmachten. Insgesamt stieg der Umsatz von 2,69 Milliarden Euro in 2017 auf 3,16 Milliarden Euro in 2018.

Alles rund ums Radlerherz

Die Messe Essen setzt auch mit der kommenden Fahrrad Essen auf den Mitmach-Faktor. So können die Besucher auf verschiedenen Parcours neue Fahrradmodelle auf Herz und Nieren prüfen. Neben einer Vielzahl von E-Bikes, Trekkingrädern und Informationen zur Radtouristik bekommen Radfans passendes Fahrrad-Zubehör wie Helme, Navigationsgeräte und Schlösser angeboten.

27.02. bis 01.03. Messe Fahrrad Essen
https://www.fahrrad-essen.de/wichtigste-fahrradmesse-in-nrw/


Hinweis: Der AGFS-Kongress findet am 27. Februar 2020 im Rahmen der Messe Essen statt.
Hauptsache Parken? Der Platz in unseren Städten ist heiß umkämpft. Viel zu oft werden Radwege blockiert oder zugeparkt. Gleichzeitig finden Radfahrende kaum sichere Abstellplätze für ihre Räder. Der AGFS Kongress-geht auf Lösungssuche. Mehr Informationen

 

 


© 2019 ADFC NRW e. V.