aktualisiert Juni 2012

Nach kurzer Bauzeit wurde der Panoramaradweg Niederbergbahn am 16.7.2011 offiziell eröffnet. Hatten wir zunächst die Fortschritte des Trassenbaus begleitet., steht für uns jetzt die Nutzung der Strecke für den Radverkehr im Vordergrund. Wie gut der Weg angenommen ist, wurde bei einer Zählung an 3.10.11 deutlich. Allein auf der Strecke von der Bergischen Diakonie bis Kettwig trafen wir exakt 700 RadfahrerInnen. Eng wurde es trotzdem nicht. Auf dieser Seite finden Sie nun vielfältige Infos von Anfahrtsrouten und der Erreichbarkeit per ÖPNV bis zu Tourenvorschlägen und Sehenswürdigkeiten.

Die Niederbergbahn führt von Aprath am Koxhof bis Kettwig vor der Brücke sowie auf dem Streckenast nach Wülfrath- Rohdenhaus über alte Bahntrassen. Die landschaftlich sehr reizvolle Verbindungsstrecke Richtung Korkenziehertrasse ist inzwischen ebenfalls gut ausgeschildert. Da die Niederbergbahn hier in die heute von der S 9 befahrene Strecke Wuppertal-Essen einfädelte, handelt es sich hier nicht um eine ehemalige Bahntrasse. Eine Übersicht über die Strecke bietet die Karte, die es zum Beispiel in den ADFC-Infokästen am Trassenende Koxhof oder am Ende der Korkenziehertrasse gibt. (so lange der Vorrat reicht, wir können die Kästen nicht täglich nachfüllen!). Seit Mai 2012 gibt es auch eine umfangreiche Broschüre, die den Weg mit vielen Detailinformationen darstellt. Sie kann hier heruntergeladen werden und ist im Infopaket enthalten.

Für alle Fälle haben wir ihnen auch eine Beschreibung der Verbindungsstrecke zum Ausdrucken erstellt:
Fahrtrichtung Korkenziehertrasse- Niederbergbahn
Fahrtrichtung Niederbergbahn- Korkenziehertrasse

Auf der zweiten Seite können Sie sich einen Überblick über die Geschichte der Strecke und die Entwicklungen bis zur Inbetriebnahme des Radwegs verschaffen.

Trassenkarte

Eine Übersicht über die Trasse gibt die Karte aus dem Büro Terfrüchte.

Seit dem Eröffnungstag liegt aber auch eine vom Kreis herausgegebene sehr detaillierte Karte der Strecke inklusive der Verbindungsstrecken zur Korkenziehertrasse und zum Ruhrradweg vor. Die Karte ist beim Kreis Mettmann, im Zeittunnel während der dortigen Öffnungszeiten und so lange der Vorrat eicht auch in den ADFC- Infokästen erhältlich. Sie können die Karte auch in zwei Teilen als pdf- Datei herunteladen, allerdings haben beide Seiten etwa je 7,5 MB.

Niederbergbahn Nordteil        Niederbergbahn Südteil

Die GPS-Daten der Strecke finden sie hier

Aktuelle Situation

Nach umfangreichen Baumaßnahmen im Jahr 2011 ist die Strecke jetzt komplett asphaltiert und durchgängig befahrbar. Auch für Kinder oder untrainierte Radfahrer ist der Weg gut zu bewältigen, allerdings ist bei der Fahrt in Richtung Süden (von Kettwig in Richtung Wülfrath) insgesamt ein deutlich größerer Höhenunterschied zu bewältigen als bei einer Fahrt in Richtung Norden. Auf der Strecke Aprath- Kettwig werden 4 mal Hauptstraßen gekreuzt, zwei davon sind Ampelgesichert. Sonst ist die Strecke kreuzungsfrei. Auf dem Seitenast Richtung Angerbachtal gibt es zwei Kreuzungen von Nebenstraßen.

Die 40 km lange Strecke bietet vielfältige Einblicke in die Industriegeschichte des niederbergischen Raumes und schöne Fernblicke und immer noch blühende Lebensräume. Etwa 28 km verlaufen auf der Bahntrasse, die restliche Strecke bindet die Route zur Korkenziehertrasse an. Dieser Abschnitt ist hügelig, aber landschaftlich sehr attraktiv.

Erreichbarkeit

Die ersten Abstellanlagen sind fertig und laden zum Verweilen ein

Aus Richtung Wuppertal erreicht man die Bahntrasse am einfachsten aus Vohwinkel. Über die Bahnstraße und den Siegersbusch fährt man in Richtung Ladebühne und folgt ab der Unterführung unter der S 9 der Anbindung der Nordbahntrasse.

Aus Solingen folgt man der ausgeschilderten Strecke ab dem Nordende der Korkenziehertrasse über landschaftlich sehr reizvolle 12 km.Die Strecke ist hügelig und erfordert stärkeren Einsatz als die Bahntrassen selber.

Aus Düsseldorf bieten sich die Strecken über den "Römerweg" oder durchs Neandertal an. Kurz hinter Gruiten ist dann der ausgeschilderten Verbindung Korkenziehertrasse- Niederbergbahn zu folgen.

Aus Düsseldorf Nord und Ratingen fährt man durch das idyllische Angerbachtal.

Aus dem Ruhrgebiet empfiehlt sich die Nutzung des Ruhr- Radwegs bis Essen- Kettwig.

Anreise mit der Bahn

Tonisheide

Die Niederbergbahntrasse sollte auf Grund ihre Länge inklusive Anfahrt nicht unterschätzt werden. Eine Runde über ihre komplette Strecke ergibt mit Anfahrt schnell einmal um 100 km. Unter Nutzung der Bahn können die Distanzen aber kleiner gehalten werden. Folgende Bahnhöfe stehen zur Verfügung:

Essen Kettwig-Stausee:

Haltepunkt der S 6 (Essen- Ratingen- Düsseldorf- Köln). Zur Trasse sind es nur etwa 2 km.

Wülfrath- Aprath

Haltepunkt der S-Bahn S 9 (Wuppertal- Langenberg- Essen- Bottrop- Haltern). Zur Trasse sind es nur 1,5 km über die L 74 nach Norden und dann an der Tankstelle nach rechts in die K 22 "Oberdüsseler Weg".

Mettmann- Stadtwald

Endstation der Regiobahn S 28 (Kaarst- Neuss- Düsseldorf- Erkrath- Mettmann). Knapp nördlich der Trasse verläuft der ausgeschilderte Euroga- Radweg, der in Richtung Wülfrath abseits verkehrsreicher Straßen zur Trasse der Niederbergbahn führt.Er ist vom nördlichen Bahnsteig durch die Bahnstraße und die Daniel-Kircher Straße zu erreichen, an deren Ende man rechts in die Goldenberger Straße abbiegt. Jetzt sind Sie auf dem Euroga- Radweg, auf dem Sie an der Trasse in Wülfrath nahe dem Zeittunnel ankommen.

Wuppertal Vohwinkel

Eine Station südlich von Wülfrath- Aprath ist die Auswahl an Zügen und erreichbaren Richtungen in Wuppertal- Vohwinkel deutlich größer. Hier halten neben der S 9 die Züge des RE 4 (Dortmund-Hagen-Wuppertal- Düsseldorf- Mönchengladbach. Aachen), RE 13 (Hamm- Hagen- Wuppertal- Düsseldorf- Mönchengladbach- Venlo) und der RB 48 (Bonn- Köln- Solingen Ohligs- Wuppertal) sowie die S 8/ S 5 (Mönchengladbach- Neuss-Wuppertal-Hagen-Dortmund).

Ab dem Bahnhof folgen Sie der Bahnstraße Richtung Norden, biegen links in den Siegersbusch und folgen dem immer schmaler werdenden Weg. Nach der Unterführung unter der S 9 geht es weiter wie auf der Anbindubgsroute von der Nordbahntrasse.

Parken

Trotz guter ÖPNV- Anbindung gibt es auch Situationen, in denen eine Anreise mit dem Auto vorzuziehen ist. Wir haben ihnen daher eine Karte mit Parkmöglichkeiten und Anfahrthinweisen erstellt.

Karte der Radverbindungen

Auf dieser Karte erhalten sie einen Überblick der Trasse und möglicher Anbindungen an andere Bahntrassen, den ÖPNV sowie für Rundtouren nutzbarer Verbindungsstrecken.

Durch Anklicken der Karte können sie diese in GoogleMaps öffnen und sich die Strecken detailgenau angucken.

Tourenvorschläge

Die Niederbergbahn ermöglicht eine große Zahl an schönen Rundtouren. Einige Vorschläge mit GPS- Daten zum Download finden sie hier.

Kleine Niederbergbahnrunde ab Wuppertal- Vohwinkel, Bahnhof
37 km, 414 Höhenmeter, fast autofrei.

Mittlere Niederbergbahn- Runde ab Wuppertal- Vohwinkel, Bahnhof
Acht unter Trassenbeteiligung.46 km mit 565 Höhenmetern.

5-Trassen-Tour
59 km, 760 Höhenmeter, abwechslungsreich und fordernd

Von Aprath nach Kupferdreh
40 km, 250 Höhenmeter Familientour über Berg und Tal

Von Vohwinkel nach Oberbarmen (über die Ruhr)
Sehr schöne Runde über die Niederbergbahn, den Ruhrradweg und die Kohlenbahn. 87 km, 792 Höhenmeter. Bei Verlängerung der Runde bis zum Startpunkt in Vohwinkel kommt man auf genau 100 km.

Sehenswertes

Die Niederbergbahn führt durch Städte mit langer industrieller Tradition. Sie verbindet daher schöne Natur und interessante Landschaftsblicke mit diversen sehenswerten Plätzen oder Museen.

Kulturzentrum Schlupkothen

Auf der Strecke von Wuppertal nach Wülfrath passiert die Strecke das privat betriebene Kommunikations-Center Schlupkothen. In einer ehemaligen Industrieimmobilie ist hier ein attraktiver Veranstaltungsort für Konzerte, Theater- oder andere Kulturveranstaltungen, aber auch für private Veranstaltungen entstanden.

Man verlässt die Trasse an der Abfahrt nördlich der Brücke über die Straße Schlupkothen, etwa ein Kilometer nördlich der Unterquerung der A 535 und befindet sich direkt auf dem Gelände des Kommunikations-Centers. Anschrift: Schlupkothen 49a, 42489 Wülfrath

In einem alten Tunnel des Kalksteinbruchs "Bochumer Bruch" ist heute eine Ausstellung über 400 Millionen Jahr Erdgeschichte eingerichtet. Der Zeittunnel Wülfrath ist nur von Mitte April bis Anfang Oktober geöffnet, er dient im Winter als Fledermausquartier. Spektakulär ist auch der Ausblick in den Bochumer Bruch am Ende des Zeittunnels. Währen der Saison gibt es am Zeittunnel neben der Dauerausstellung auch ein umfangreiches Programm von Veranstaltungen wie z.B. Musik- oder Filmabenden. An Wochenenden und Feiertag steht auch das Museumscafe Besuchernund Passanten offen.

Das Programm sowie weitere Informationen gibt es auf den Internetseiten des Zeittunnels.

Das Gelände ist aus allen Richtungen gut zu erreichen, es liegt genau an der Verzweigung der Niederbergbahn. Anschrift: Hammerstein 5, 42489 Wülfrath

Niederbergisches Museum

Ein kleines Heimatmuseum in Wülfrath, in dem Sie viel über die Geschichte des Niederbergischen und des Kalkbergbaus in der Region erfahren. Das Museum ist üblicherweise an Wochenenden sowie Mittwochs am Nachmittag geöffnet, abweichende Zeiten in den Schulferien. Im Niederbergischen Museum gibt es mit Anmeldung auch die Möglichkeit zur Teinahme an einer traditionellen Bergischen Kaffeetafel oder einem Bergischen Frühstück.

Sie erreichen das Museum vom Westast des Panoramaradwegs Niederbergbahn Richtung Angerbachtal in etwa 400 m Entfernung. Sie Verlassen die Trasse an der Kreuzung des Silberberger Wegs nach Süden, folgen der Mittelstraße, dann rechts in die Museumsstraße und wieder rechts in die Bergstraße. Anschrift: Bergstraße 22, 42489 Wülfrath

Altstadt Wülfrath

Wülfrath hat eine kleine, typisch bergische Innenstadt, Hier ist das gemütliche Einkaufszentrum der Kleinstadt. Ein absolutes Highlight ist ein Besuch des Kirchplatzes, den man aus der Fußgängerzone von der Wilhelmstraße aus durch einige enge Gassen erreichen kann. Ein geschlossenes Ensemble Bergischer Fachwerk und Schieferhäuser steht rund um die Kirche und lädt zu eine Pause in historischem Ambiente ein. Besonders angenehm haben wir empfunden, dass es auf dem Platz weder Autos noch Autolärm, aber Grünflächen gibt. Ein Cafe mit Außenterrasse lädt zum Verweilen ein.

Man erreicht die Altstadt von der Trasse aus entweder über die gleiche Zufahrt wie zum Niederbergischen Museum, fährt die Bergstraße aber nach links und überquert die Umgehungsstraße auf der Fußgängerbrückeh hält sich rechts un gelangt über die Grtenstraße und "Zur Loev" in die Wilhelmstraße. Man kann auch vdie Trasse am ehemaligen Bahnhof verlassen und über die Bahnhofstraße und den östlichen, noch für Autos freigegebenen Teil der Wihelmstraße zur Füßgängerzone fahren. Beide Strecken sind unter 1 km lang.

Arbeitersiedlung Rohdenhaus

An der Fortsetzung der Strecke aus Flandersbach Richtung Angerbachtal passiert man die Siedlung Rohdenhaus, eine in den 20er-Jahren des letzten Jahrhunderts gebaute Arbeitersiedlung der Kalkwerke. Teile der Siedlung stehen heute unter Denkmalschutz.

Deutsches Schloss- und Beschlägemuseum Velbert

Sicherung durch Verschließen ist ein Alltagsgeschäft für jeden von uns. Velbert hat eine lange Geschichte in der Herstellung von Schlössern. Die Entwicklung von handgeschmiedeten Einzelanfertigungen bis zur Hightec- Schließanlage wird in diesem Museum erlebbar.

Man erreicht das Museum ab der Abfahrt am Freizeitpark Nordstadt durch die Sternenberstraße, links in die Hohenzollernstraße und wieder links in die Oststraße. Entfernung etwa 550 m. Anschrift: Oststr. 20, 42551 Velbert

Freizeitpark Nordstadt Velbert

Ein riesengroßer Spielplatz hindert Famiien mit Kindern an der Weiterfahrt. Zu reizvoll ist es, diesen Spielplatz erst mal genauer in Augenschein zu nehmen.

Museum Abtsküche

Die Heimatkundliche Sammlung des Geschichtsvereins Heiligenhaus legt einen Schwerpunkt der Ausstellung in der lokalen Geschichte des 20. Jahrhunderts.

Man erreicht das Museum ab der Kreuzung, an der man im Heiligenhauser Stadtgebiet die fehlende Brücke umfahren muss. Der zu überquerenden Abtskücher Straße (K 1) folgt man etwa 700 m nach Norden. Anschrift: Abtskücher Straße 37, 42579 Heiligenhaus

Feuerwehrmuseum Heiligenhaus

Eine Sammlung aus über 100 Jahren Feuerwehrgeschichte beherbergt das Feuerwehrmuseum Heiligenhaus. Wegen umfangreicher Umbauarbeiten ist es zur Zeit allerdings geschlossen, ein Termin für die Wieder-Eröffnung ist bisher nicht bekannt.

Dieses Museum liegt ganz in der Nähe des Museums Abtsküche. Man erreicht es ebenfalls ab der Kreuzung, an der man im Heiligenhauser Stadtgebiet die fehlende Brücke umfahren muss. Der zu überquerenden Abtskücher Straße (K 1) folgt man etwa 600 m nach Norden. Anschrift: Abtskücher Straße 24, 42579 Heiligenhaus

Rindersberger Mühle und Altes Zollhaus in Kettwig

Zwei sehenswerte Fachwerkbauten liegen in Essen Kettwig an der Verbindungsstrecke der Niederbergbahn zum Ruhr-Radweg:
Die Rindersberger Mühle aus dem 15. Jahrhundert ist heute noch voll funktionsfähig. Sie liegt in einem kurzen Sträßchen mit gleichem Namen, dass von der Heiligenhauser Straße abzweigt.  Anschrift: Rindersberger Mühle, 45219 Essen
Das alte Zollhaus aus dem 17. Jahrhundert beherbergt heute ein Restaurant Es liegt 200 m weiter an der nächsten großen Straßenkreuzung.  Anschrift: August-Thyssen-Straße 1, 45219 Essen

 

© 2016 ADFC ADFC Wuppertal/Solingen